Das Menschenbild in der modernen Medizin

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Bei „Medizin am Gleis“, der Vortragsreihe des Medizin-Campus Bodensee (MCB) im Kulturschuppen am Bahnhof Meckenbeuren geht es am Mittwoch, 26. Juni, ab 19 Uhr um kein rein medizinisches Thema. Jedoch befassen sich Dr. Detlev Jäger, ehemaliger Vorsitzender des Ethikkomitees und Chefarzt der Klinik für Kardiologie des Klinikums Friedrichshafen, sowie Friedemann Hottenbacher-Brand, Patientenfürsprecher des Medizin-Campus Bodensee und Kinderarzt, mit einem sehr wichtigen Krankenhausthema: „Das Menschenbild in der heutigen Medizin – Wo bleibt mein ICH in der heutigen Medizin als Patient?“

Der Patientenfürsprecher konkretisiert das Thema in einer Ankündigung des Klinikums so: „Wie nehme ich als Patient im Krankenhaus noch wahr, dass ich ein Mensch bin und nicht nur ein Organ?“ – in Zeiten knapper Personalressourcen müsse es darum gehen, das Vertrauen zwischen Patienten und Ärzten und Pflegekräften wieder zu stärken, sodass alle Beteiligten wieder zu Partnern werden, die ein gemeinsames Ziel haben, heißt es in der Mitteilung weiter.

Der MCB sieht seine Krankenhauspatienten nicht als Kunden – sie sind immer hilfs- oder therapiebedürftige Menschen, die operiert oder medizinisch und pflegerisch versorgt werden müssen, heißt es. Auch aus diesem Grund gibt es seit vielen Jahren ein Ethikkomitee, welches sich mit diversen ethischen Fragen im Krankenhausalltag auseinandersetzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen