„Dampflok“ feiert gelungenes Fest zum 20-Jährigen

Lesedauer: 2 Min

 Stoßen an auf ein gelungenes Fest: von links Uli Stegmann, der Gebietsverkaufsleiter von Meckatzer, Hannes Reich-Sander, Monja
Stoßen an auf ein gelungenes Fest: von links Uli Stegmann, der Gebietsverkaufsleiter von Meckatzer, Hannes Reich-Sander, Monja Albrecht, Brigitte Wilhelm und Brunhilde Looser. (Foto: Helga Wiechert)

20 Jahre „Dampflok“, das ist am Samstag gefeiert worden – sowohl in der Bahnhofsgaststätte als auch im Zelt davor. Dort heizten die „Allgäuer Stimmungsmacher“ ein, bei denen es eine Besonderheit gab – nämlich mit Mario einen Musiker, der bereits 1998 bei der Eröffnung der „Dampflok“ aufgespielt hatte.

Mit ihrem breiten Repertoire seien die „Stimmungsmacher“ gut angekommen, bestätigt Inhaberin Brigitte Wilhelm, die ihre Prioritäten auch an diesem Abend klar setzte: „Die Gäste müssen zufrieden sein“ – diesem Anspruch kommt die „Dampflok“ seit zwei Jahrzehnten nach, was sich am Samstagspätnachmittag und -abend in einem „vollen Haus“ widerspiegelte.

Zu den Gästen zählte neben Bürgermeisterin Elisabeth Kugel auch Uli Stegmann, der als Gebietsverkaufsleiter von Meckatzer den Bier-anstich vornahm.

Aber auch Familie Geissler ließ es sich an diesem Tag nicht nehmen mitzufeiern. Dass sie extra aus Königsbronn (Landkreis Heidenheim) angereist waren, freute Brigitte Wilhelm besonders: Seit 20 Jahren sind Geisslers als Aufsteller der Automaten mit der „Dampflok“ verbunden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen