„Blue Notes“ liefern die Candle light Music

Lesedauer: 3 Min
 Die Big Band „Blue Notes“ ist vielen von ihren Auftritten bei den Meckenbeurer Neujahrsempfängen ein Begriff.
Die Big Band „Blue Notes“ ist vielen von ihren Auftritten bei den Meckenbeurer Neujahrsempfängen ein Begriff. (Foto: rwe)
Schwäbische Zeitung

Wenn es in dieser Jahreszeit früh dunkel wird, dann spielt Licht eine wichtige Rolle im Leben. In vielen Familien hat sich gerade in der Adventszeit die Tradition gehalten, auch mit Kerzen Räume zu erhellen. Diese Idee greift die Big Band „Blue Notes“ auf und lädt bei Kerzenschein zum Konzert ein – dies am Samstag, 8. Dezember um 19 Uhr (Einlass ab 18.15 Uhr) im Gasthaus „Hirsch“ in Liebenau.

Auf dem Programm stehen nicht nur adventliche oder weihnachtliche Stücke für Big Band Besetzung, sondern querbeet durch die Facetten, die diese Besetzung zulässt.

Unter der musikalischen Leitung von Richard Nickel haben alle Instrumentengruppen Soloparts im Programm so etwa „How high the moon“ für vier Soloposaunen, ein Flügelhorn Feature von und beim Titel „ A Child is Born“ Solos für Saxophon und Klavier.

Solistisch treten mit der Band auf die Sängerin Fabienne Bucher mit Titeln von Irving Berlin, Elton John und Bette Midler sowie aus den eigenen Reihen der Band Rainer Möser und Alexa Brodbeck. Sie haben ihre sängerischen Qualitäten in die Bandarbeit eingebracht und treten unter anderem mit Stevie Wonders „My Way“ oder „Music“ von John Miles auf.

Als Gäste hat die Band sich ein Gesangsquartett eingeladen mit dem Namen „SchuBiDu“ das aus den Damen Brigitte Sutter, Irene Nickel, Daniela Dillmann und Ute Schweiger besteht. Diese vier haben sich im Sommer zusammengefunden und debütieren im Konzert mit Kerzenschein.

Das Team vom Gasthaus „Hirsch“ sorgt für das leibliche Wohl vor, während und nach dem Konzert und hat eine spezielle Karte für diesen Abend entworfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen