B 30-neu: So läuft der Infoabend in Brochenzell ab

Lesedauer: 2 Min

 Offiziell sind noch drei Varianten im Rennen.
Offiziell sind noch drei Varianten im Rennen. (Foto: Grafik: lk)

Der projektbegleitende Arbeitskreis kommt am 23. Oktober ebenfalls zusammen. An ihm nehmen Vertreter der Gemeinden, Kreisen, Fachbehörden und Verbände sowie der Bürgerinitiativen und -gruppen teil.

Angekündigt hat das Regierungspräsidium Tübingen (RP) die Informationsveranstaltung zur B 30 neu zwischen Friedrichshafen und Eschach für Dienstag, 23. Oktober. Nun steht auch fest, welchen Ablauf der Abend ab 18.30 Uhr in der Humpishalle Brochenzell nehmen soll, mit dem das Planungsteam der RP-Abteilung 4 Straßenwesen und Verkehr sowie die beauftragten Gutachter den aktuellen Planungsstand der Öffentlichkeit nahebringen. Ralf Eggert (IFOK GmbH) führt in Anwesenheit des Regierungspräsidenten durch die moderierte Veranstaltung. Im Anschluss ist es den Bürger möglich, Fragen zu stellen und Anregungen zur Planung zu geben.

Den Auftakt macht demnach Bürgermeisterin Elisabeth Kugel als „Hausherrin“. Nach der Begrüßung wird der Regierungspräsident einführende Worte sprechen, gefolgt von den Fachvorträgen zum Planungsstand. Sie kommen von Michael Kittelberger (Leiter des Referats Straßenplanung im RP), von Claus Kiener für Modus Consult (Ulm) sowie von Burchard Stocks (Umweltsicherung und Infrastrukturplanung).

Statements geben aus regionaler Sicht Lothar Wölfle als Landrat im Bodenseekreis, Harald Sievers (Landrat im Kreis Ravensburg) und Regionalverbandsdirektor Wilfried Franke ab. Fragen und Diskussion können sich dann gerne anschließen, ehe Tettnangs Bürgermeister Bruno Walter das Schlusswort zukommt.

Der projektbegleitende Arbeitskreis kommt am 23. Oktober ebenfalls zusammen. An ihm nehmen Vertreter der Gemeinden, Kreisen, Fachbehörden und Verbände sowie der Bürgerinitiativen und -gruppen teil.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen