Auf der Suche nach dem wahrem Glück

Lesedauer: 3 Min
Eine Maschine verspricht vermeintliches Glück. Doch Tessi gelingt es trotz Widerstand, die Glücksmaschine zu stoppen.
Eine Maschine verspricht vermeintliches Glück. Doch Tessi gelingt es trotz Widerstand, die Glücksmaschine zu stoppen. (Foto: Karl Gälle)
Karl Gälle

Ein brandaktuelles Thema hatten sich die beiden AG-Leiterinnen am Bildungszentrum Meckenbeuren, Anja Vogel und Regina Simon, für die jungen Schauspieler aus den Klassen sechs und acht ausgesucht: „Puppets“ - ein mit den Kindern entwickeltes und selbst geschriebenes Theaterstück über die Suche nach dem wahren und anhaltenden Glück.

Fünf Jugendliche begeben sich im Konsumrausch auf die Suche nach dem absoluten Glück im Leben. Sie treffen dabei auf eine ziemlich verrückte Frau mit einer Maschine, die angeblich alle Wünsche erfüllt und so das perfekte Glück vermittelt. Mit Tessi, die anders ist und denkt als ihre Altersgenossen, kommt die Wundermaschine ins Stocken. Tessi gelingt es, den roten Knopf zu drücken und die vermeintliche Glücksmaschine zu stoppen.

„Ich bin stolz auf euch. Ihr habt heute das Thema Glück super gerockt und gezeigt, wohin Konsumrausch und zu viele Geschenke führen“, lobte Anja Vogel zurecht ihre jugendlichen Schauspieler und Helfer hinter den Kulissen. In dasselbe Horn blies denn auch Rektorin Ulrike Wiedmann bei ihrem Dankeswort. Die Schüler hätten eindrucksvoll gezeigt, „wo der Hammer hängt“, wenn das Miteinander nicht mehr gelebt werde. Vor allem aber hätten die beiden AG-Leiterinnen ein echtes und brandaktuelles Theaterprojekt zu Wege gebracht, indem sie zusammen mit den Kindern die Thematik aufgearbeitet hätten.

Unterstützt wurden die beiden Lehrerinnen von ihren Kollegen Steffi Brenner und Steffen Boos, der für die Technik verantwortlich zeichnete. Begeistert von ihrem tollen Erfolg zeigten sich auch die Schüler selbst und wünschten eindringlich, auch im nächsten Schuljahr wieder unter der Regie der beiden AG-Leiterinnen Theater spielen zu dürfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen