Anträge von Hintergerbertshaus bis Hirschach

Lesedauer: 3 Min
Auch aus der Grundstraße in Reute stammt ein Bauantrag, der am kommenden Mittwoch im Ausschuss behandelt wird.
Auch aus der Grundstraße in Reute stammt ein Bauantrag, der am kommenden Mittwoch im Ausschuss behandelt wird. (Foto: rwe)

Die weiteren Tagesordnungspunkte beinhalten Stellungnahmen, Vergaben und schließlich Bekanntgaben, Anfragen und Anregungen zum Thema.

Eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für Technik und Umwelt (TA) steht am Mittwoch, 12. September, um 16.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses auf dem Programm. Der Bericht der Vorsitzenden Elisabeth Kugel macht dabei den Anfang. Ihm folgt eine Bauvoranfrage aus Hintergerbertshaus. Darin geht es um den Abbruch von Wohn- und Ökonomiegebäuden mit nachfolgender Errichtung eines Wohnhauses in der Schlätterstraße. Zudem soll dort das Garagen- und Lagergebäude umgebaut und umgenutzt werden – hin zu Ferienwohnungen. Für die Grundstraße in Reute ist die Errichtung eines Einfamilienhauses samt Garage beantragt. Im EVS-Weg in Buch ist eine Nutzungsänderung geplant: Hier soll aus dem einstigen Pflegeheim ein Beherbergungsbetrieb werden, der acht Zimmer umfasst und fünf Stellplätze nachweist. Ein separater Antrag hat für das Gebäude daneben den Anbau von zwei Dachgaupen plus Einbau einer dritten Wohnung im Dachgeschoss zum Ziel.

Gleichfalls aus Buch, allerdings aus der Hauptstraße, ist ein Antrag eingegangen, der auf die Errichtung eines Fünf-Familien-Hauses abzielt. Vorgestellt wird eine geänderte Planung.

Eine solche gibt es auch für einen Antrag aus der Humboldtstraße. Der Inhalt: der Anbau von drei Wohneinheiten an ein bestehendes Gebäude.

Danach geht es im Antrag auf Abweichung/Befreiung darum, einen Gabionenzaun als Einfriedung in der Lenbachstraße bauen zu können.

Zwei Bauvoranfragen folgen abschließend. Die eine stammt aus Hirschach und sieht den Anbau eines Einfamilienhauses an das Betriebsgebäude für Landtechnik vor.

Mit der anderen soll der Neubau von fünf Doppelhäusern (mit zwei Garagen je Doppelhaushälfte) in der Brochenzeller Straße abgeklärt werden.

Die weiteren Tagesordnungspunkte beinhalten Stellungnahmen, Vergaben und schließlich Bekanntgaben, Anfragen und Anregungen zum Thema.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen