Schottische Hochlandrinder als Landschaftspfleger

Schottische Hochlandrinder als Landschaftspfleger
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Schottische Hochlandrinder als Landschaftspfleger (Foto: WeLocal / WeLocal Import)
Regio TV

Braunes Zottelfell, lange, gebogene Hörner: Eine Herde schottischer Hochlandrinder lebt seit Anfang April in der Niedermoorlandschaft zwischen Kluftern und Raderach.

Braunes Zottelfell, lange, gebogene Hörner: Eine Herde schottischer Hochlandrinder lebt seit Anfang April in der Niedermoorlandschaft zwischen Kluftern und Raderach. Hier sollen die kleinen Rinder als natürliche Landschaftspfleger eingesetzt werden. Die ursprünglich aus dem Nordwesten Schottlands stammenden Tiere wurden gegen Ende der 70er-Jahre nach Deutschland gebracht. Seitdem werden sie vor allem zur Beweidung extensiv genutzter Flächen eingesetzt, für die sich zum Beispiel herkömmliche Milchkühe nicht eignen würden. Die Aufgabe der Rinder besteht darin, die rund 25 Hektar großen Feuchtwiesen und Niedermoorflächen zu beweiden und dadurch zu erhalten. Wir waren vor Ort und haben uns das neue Umweltprojekt mit den liebenswerten Hochlandrindern genauer angesehen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Das aufziehende Unwetter am Montagabend.

Unwetter sorgt für viele Einsätze der Waldseer Feuerwehr

Das heftige Unwetter mitsamt sintflutartigem Regen, Sturm und Hagel am späten Montagabend hat in Bad Waldsee und den Ortschaften wieder für zahlreiche überflutete Keller und Wasser in Häusern gesorgt. Die Feuerwehr Bad Waldsee teilte gegen 21.30 Uhr mit, dass alle Abteilungen im Unwettereinsatz seien. Da zuvor eine Übung stattfand, waren die Einsatzkräfte bereits am Feuerwehrgerätehaus. Vor allem Wasser in Kellern sorgte für zahlreiche Anrufe. Schwerpunkte der Einsätze waren laut Feuerwehr in Gaisbeuren und Haisterkirch, aber auch im Waldseer ...

 Mit einem Köpfer ins lauwarme Nass eröffnete Meinhard Baron das Freibad Hauerz.

Zur Eröffnung mit dem Anzug ins Becken gesprungen

Ein halbes Jahrhundert ist es her, dass am 7. August 1971 das Freibad Hauerz eingeweiht wurde. Gönner der beliebten Freizeitanlage kämpfen seit Jahren für den Erhalt der Anlage, die nicht nur als Schwimmbad, sondern auch als beliebter Treffpunkt in der Gemeinde Hauerz gilt.

Die „Schwäbische Zeitung“ erkundigte sich beim ehemaligen Bürgermeister und späterem Ortsvorsteher Meinhard Baron über die Geschichte sowie die aktuelle Situation des Bades.