Zahlreiche Besucher gehen bei Hobbymarkt auf Geschenke-Entdeckungssuche

Lesedauer: 4 Min
Am Wochenende lockt der traditionelle Hobbymarkt wieder einmal zahlreiche Besucher in die Stadthalle.
Am Wochenende lockt der traditionelle Hobbymarkt wieder einmal zahlreiche Besucher in die Stadthalle. (Foto: Fotos: brigitte walters)
bw

Zahlreiche neue Ideen für Hobbykünstler hat es am Wochenende in der Stadthalle gegeben. Zum 44. Hobbymarkt hatten etwa 40 Kunsthandwerker ihre Stände aufgebaut und präsentierten zahllose Ideen wie die Wohnung jetzt herbstlich, oder zum Advent dekoriert werden kann, zudem gab es zahlreiche kleine und große Geschenke für die Lieben daheim zu entdecken. Wie in den vergangenen Jahren lockte der Markt wieder zahlreiche Besucher an.

Seit etlichen Jahren organisieren die Musikfreunde Markdorf den traditionellen Hobbymarkt. Er ist eine wichtige Einnahmequelle für die Musikfreunde zur Finanzierung ihrer Konzerte. Einige der Aussteller präsentierten zum ersten Mal ihr Angebot in der Stadthalle. Die Hobbykünstler boten wieder mal eine gelungene Mischung von jahreszeitlichen unabhängigen Dekorations- und Gebrauchsgegenständen, natürlich gab es ebenfalls ein umfangreiches, vielfältiges Angebot zum Advent und zu Weihnachten. Daneben viele kleine, textile Geschenkideen, selbst genäht, gestrickt oder gehäkelt. Das Angebot von Kerzen ließ keine Wünsche offen, es gab sie in allen Farben und in den unterschiedlichsten Formen. Schmuck war in diesem Jahr bei einigen Hobbykünstlern angesagt, so wie bei Renate Patzke aus Ehingen, die erstmals ihre Halsketten in Markdorf vorstellte. Alle Ketten sind Unikate, alle selbstgemacht, sei es aus Edel- oder Halbedelsteinen oder anderen Naturmaterialien. Daneben Taschen aus ausgedienten Jeanshosen. Auch Karin Schmid aus Friedingen war erstmals in der Stadthalle dabei, sie sammelt ausgediente Biberschwanz-Dachziegel und versieht sie mit einem aufmunternden Spruch. Sie besucht immer wieder neue Hobbymärkte, um ein anderes Publikum zu erreichen. Jedes Jahr ein Hingucker, die beiden Klöpplerinnen, die mit viel Geduld und feinem Garn, noch feinere Spitzendecken herstellen.

Deutlich handfester und robuster die glänzenden, kreativ gestalteten Specksteine, sei es als Vogel oder Schildkröte, sei es als Kerzen- oder Kuliständer. Ebenfalls ein solides Fundament boten die Gute-Laune-Lichter – Kieselsteine mit einem lächelnden Gesicht, aufgestellt in einem kleinen Betonsockel. Wie immer war die Auswahl an Advents- und Weihnachtsgestecken riesig, sei es zum Aufstellen auf dem Tisch, oder zum Aufhängen an Wand oder Tür. Wer ein ausgefallenes Geschenk suchte, wurde bei den Überraschungs-Boxen fündig. Zu jedem Anlass gab es dort einen kleinen Karton mit passendem Inhalt. Ebenfalls für die Vorweihnachtszeit: der Adventskalender in Buchform, mit 24 kleinen Boxen, die mit Vielerlei gefüllt werden können. Wieder mal bewiesen die Hobbykünstler, dass ihre Ideen unerschöpflich sind, und es bei jedem Markt Neues zu entdecken gibt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen