Technidata wächst weiter stark

Lesedauer: 4 Min
Geschäftsführer Peter Jung, Bürgermeister Georg Riedmann und Vermieterin Barbara Härle (von links) eröffnen das neue Großraumbür
Geschäftsführer Peter Jung, Bürgermeister Georg Riedmann und Vermieterin Barbara Härle (von links) eröffnen das neue Großraumbüro der Technidata in Markdorf. (Foto: Barbara Baur)

Die Technidata IT-Service GmbH wächst. Bezogen auf die Zahl der Mitarbeiter, hat sich das Unternehmen an seinem Standort in Markdorf in den vergangenen beiden Jahren verdoppelt. Stieg die Zahl bis 2017 kontinuierlich auf 28, sind es inzwischen 56 Mitarbeiter. Um diesem Wachstum gerecht zu werden, hat die Firma gemeinsam mit ihrem Vermieter neue Räume geschaffen und moderne Arbeitsplätze eingerichtet. Mit einer Feier hat das Unternehmen sie am Mittwoch offiziell eröffnet.

Technidata ist ein IT-Dienstleister und auf die Betreuung von Firmenkunden spezialisiert. Von ihnen nimmt Technidata Aufträge jeglicher Art entgegen. Das fängt bei der Bereitstellung von Servern an und reicht von der Betreuung von Arbeitsplätzen und Netzwerken bis hin zu Sicherheitsdienstleistungen. „In den Nachrichten hören wir fast jeden Tag von Datenklau und Hackerangriffen“, sagt Geschäftsführer Jörg von Scheidt. „Wir sorgen dafür, dass das bei unseren Kunden nicht passiert.“

Vier Niederlassungen im Süden

In seiner Ansprache ging er auf die Gründung von Technidata im Jahr 1984 in Fischbach ein. „Sechs Dornier-Ingenieure wollten damals etwas Eigenes machen“, sagte er. Damals sei Informatik noch ein Nebenfach der Mathematik gewesen. In den Anfangsjahren habe Technidata noch mehrere Aufgabenfelder bearbeitet, doch 2005 habe sich das Unternehmen auf seine Strategie als IT-Dienstleister fokussiert. Seit der Mutterkonzern 2009/2010 von SAP übernommen wurde, hat der Teil von Technidata, der seinen Namen behielt und unabhängig blieb, neue Niederlassungen in Süddeutschland gegründet. Zu der Holding Technidata IT AG, die ihren Sitz in Karlsruhe hat, gehören neben dem Stammsitz Markdorf auch die Standorte in Möglingen und Mannheim. Wie Peter Jung, ebenfalls Geschäftsführer, erläuterte, hat Technidata seinen Umsatz von acht Millionen Euro im Jahr 2009 auf mittlerweile 26,5 Millionen gesteigert.

Diana Berg, Teamleiterin am Standort Markdorf, erläuterte bei einer Führung durch die alten und neuen Räume, welche Ansprüche die Firma heute an ihre Arbeitsplätze hat. Während bisher viele Mitarbeiter in Einzelbüros arbeiteten, sind inzwischen Großraumbüros gefragt. Feste Arbeitsplätze sind dort nicht vorgesehen. Vielmehr steht Flexibilität im Vordergrund. Es gibt schallgeschützte Rückzugsorte, die sich sowohl für ungestörtes Arbeiten eignen, als auch für Besprechungen. Wie Diana Berg erläuterte, ist das neue Großraumbüro mit 25 Arbeitsplätzen auf einem ehemaligen Flachdach aufgebaut worden. Für eine optimale Akustik und Schallschutz sorgen unter anderem angehängte Decken und Stellwände. Darüber hinaus bietet Technidata seinen Mitarbeitern die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen