Stadt will Fußweg barrierefrei machen

Lesedauer: 3 Min
Brigitte Walters

Der Fußweg vom Markdorfer Bahnhof bis zur Innenstadt soll barrierefrei gestaltet werden, die notwendigen Bauarbeiten dazu hat der Technische Ausschuss am Dienstag vergeben. Demnach werden am Bahnhof und auf der gegenüberliegenden Straßenseite die Bordsteine abgesenkt und mit taktilem Orientierungssystem ausgestattet, damit auch die Orientierung blinder und sehbehinderter Menschen dort verbessert wird . Ebenso werden die Einmündung Schießstattweg und der Ampel-Übergang an der B 33 gestaltet. Vor der Einfahrt zur Tiefgarage Bischofsschloss wird der Gehweg parallel und eben zur Straße verlaufen, die Bordsteine an der Ein- und Ausfahrt werden abgesenkt.

Im Zuge der Bauarbeiten soll ebenfalls die Bushaltestelle an der Zeppelinstraße, hinter der Tankstelle, barrierefrei umgebaut werden, gleiches gilt für die Bushaltestelle in Ittendorf gegenüber der Kirche.

Ableitung des Wassers

Beim landwirtschaftlichen Weg in der Verlängerung der Fürstenbergstraße in Hepbach gibt es immer wieder Fahrbahnabsenkungen. Im Rahmen eines geologischen Gutachtens wurde festgestellt, dass in dem Bereich eine Mulde aufgefüllt wurde. Diese Auffüllungen werden durch Hangwasser immer wieder ausgespült, so dass Setzungen die Folge sind. Jetzt soll das bergseitige Wasser gefasst und kontrolliert abgeleitet werden. Zudem wird entlang der Straße eine Rinne eingebaut, die das Oberflächenwasser ableitet. Die notwendigen Tiefbauarbeiten wurden an ein Unternehmen in Friedrichshafen vergeben.

Die Ausschreibung für die Bauarbeiten zur Ableitung des Oberflächenwassers im Friedhof Bergheim wird im Herbst wiederholt, da die Angebote die kalkulierten Kosten deutlich überschritten haben.

Das Baurechtsamt erhält eine neue Gasheizung, die bisherige Ölheizung von 1989 erfüllt nicht mehr die gesetzlichen Anforderungen. Im bisherigen Öllagerraum soll zukünftig zur Aktenablage dienen. Ebenso soll der Server der Computeranlage ins Untergeschoss verlagert werden. Die erforderlichen Arbeiten wurden an ein Unternehmen in Oberteuringen vergeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen