Soroptimistinnen bereiten Osterfreuden

Lesedauer: 2 Min
Martina Herder und Agnes Schröder von den Soroptimisten freuen sich über den Erfolg des Projekts „Osternestfreude“, dazu haben b
Martina Herder und Agnes Schröder von den Soroptimisten freuen sich über den Erfolg des Projekts „Osternestfreude“, dazu haben beigetragen Daniela Rosemeyer mit selbst gemachten Pralinen und Melanie Kerler-Otterburg von den Edeka-Märkten. Renate Hold vom MGH und Kristina Geiger von der Diakonie verteilen nun die Osternestle an die bedürftigen Senioren übergeben. (Foto: bw)
Brigitte Walters

Ein voller Erfolg ist die dritte Auflage des Projekts „Osternestfreude“ gewesen. Damit soll von Armut betroffenen Senioren in Markdorf zu Ostern ein Herzenswunsch erfüllt werden.

In den beiden Sulger-Edeka Märkten in Markdorf wartete über einen längeren Zeitraum jeweils ein Strauch mit Wunschzetteln auf großzügige Spender. „Die Solidarität in Markdorf ist enorm groß“, freute sich Martina Herder vom Soroptimist Club Friedrichshafen, der das Projekt vor drei Jahren ins Leben gerufen hat. So konnten die insgesamt 50 anonymisierten Sach- oder Gutscheinwünsche erfüllt werden.

Die Mitarbeiter der Diakonie, der Sozialstation, des MGH und des Seniorenheims werden die Gutscheine und ein Osternest in den nächsten Tagen den Senioren übergeben. Das ist eine tolle Sache, fand Daniela Rosemeyer, die im Edeka-Markt auf das Projekt aufmerksam wurde, und fügte sogleich noch ein Tütle mit selbstgemachten Pralinen hinzu.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen