Sechs neue Spieler verstärken den SCM

Lesedauer: 4 Min
Mit Optimismus startet die neu gewählte Abteilungsleitung Fußball im SCM in die Rückrunde: Robert Schmid (von links), Marco Viel
Mit Optimismus startet die neu gewählte Abteilungsleitung Fußball im SCM in die Rückrunde: Robert Schmid (von links), Marco Viellieber, Gerhard Klank, Markus Karg, Tamara Brandstetter, Uwe Schulz und Volkan Kirsan. (Foto: Brigitte Walters)
Brigitte Walters

Mit Optimismus starten die Fußballer des Sportclubs Markdorf (SCM) in die Rückrunde. Sechs neue Spieler verstärken die erste Mannschaft, die derzeit auf dem letzten Tabellenplatz in der Landesliga steht. Dies werde ein hartes Stück Arbeit, machte Abteilungsleiter Gerhard Klank in der Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball am Freitag deutlich. Dabei wählten die Mitglieder auch einen neuer Abteilungsvorstand.

Das vergangene Jahr war nicht so erfolgreich für die Kicker vom SCM, der Verbleib in der Landesliga konnte nur knapp gesichert werden und in der Vorrunde der neuen Saison waren Niederlagen an der Tagesordnung. Dafür gab es verschiedene Gründe, erklärte Klank. In der Winterpause konnte die dringend notwendige Kaderverstärkung mit sechs erfahrenen Spielern umgesetzt werden. Trotz allem Optimismus, dass der Klassenerhalt doch noch geschafft werden kann, werde für die neue Saison zweigleisig geplant, stellte der Abteilungsleiter klar – für Landes- oder Bezirksliga.

Im Jugendbereich nehmen in allen Altersklassen SCM-Mannschaften am Liga-Spielbetrieb teil, berichtete Jugendleiter Robert Schmid. Bei der A-, B- und C-Jugend gibt es eine Spielgemeinschaft mit dem FC Kluftern. Insgesamt hat der SCM zwölf Kinder- und Jugendmannschaften, hinzukommen noch die Bambini. Die rund 200 Kinder und Jugendliche werden von 20 Trainern und Betreuern trainiert.

Zudem nehmen noch einige Kinder und Jugendliche mit Behinderung am Trainingsbetrieb teil, berichtete Schmid. Ferner praktiziere der SCM Integration. Rund 15 junge Migranten kicken in den Kinder- und Jugendmannschaften. Allerdings gebe es Einschränkungen beim Trainingsbetrieb aufgrund der Sanierung der Sporthalle.

Die erste Mannschaft sei ein Aushängeschild für den Verein und die Stadt, stellte Gerhard Klank in seinem Bericht fest. Mit einer erfolgreichen Mannschaft könne der Verein leichter Werbepartner und Sponsoren finden. Wie wichtig diese Einnahmen sind, verdeutlichte Klank mit dem Kassenbericht 2018, der mit einem kleinen Minus schließt.

Mit großer Mehrheit wurde die Anhebung der Mitgliedbeiträge um zehn Euro pro Jahr beschlossen. Für die Zukunft wünschte Klank sich mehr Zusammenhalt zwischen den einzelnen Mannschaft und ein verstärktes „Wir-Gefühl“ der Spieler. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen zum Abteilungsvorstand gab es einige Änderungen. Mit großer Mehrheit wurde Gerhard Klank als Abteilungsleiter für weitere zwei Jahre bestätigt. Die Finanzen betreut Volkan Kirsan, der das Amt des Kassierers von Markus Holzschuh übernimmt, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Als Schriftführerin wurde Tamara Brandstetter gewählt, sie übernahm das Amt von Andreas Bauer, der sich nur noch um Sponsoring und Marketing kümmern wird. Jugendleiter bleibt Robert Schmid, sein Stellvertreter ist Uwe Schulz. Als Beisitzer wurden Berti Müller, Markus Karg und Marco Viellieber gewählt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen