Schmökern unter freiem Himmel

Lesedauer: 4 Min
Schmökern im grünen Gras oder auf dem Bänkle, dafür können sich Barbara Bäder, Cornelia Rick, Ulrike Weber-Hänsler und Lucie Fie
Schmökern im grünen Gras oder auf dem Bänkle, dafür können sich Barbara Bäder, Cornelia Rick, Ulrike Weber-Hänsler und Lucie Fieber (von links) begeistern. (Foto: brigitte walters)
bw

Seit zwei Wochen ist es in Markdorf möglich, das Wandern und Lesen miteinander zu verbinden. An drei viel begangenen Wanderwegen wurde jeweils an einem Bänkle eine Kiste mit Büchern und Heften deponiert, die zum Verweilen und Schmökern einladen. Die Idee hat Ulrike Weber-Hänsler von einer Wanderung im Schwarzwald mitgebracht. Schnell hatte sie Lucie Fieber von Markdorf-Marketing davon überzeugt, dass so etwas in Markdorf fehlt.

Markdorf-Marketing stellte die Kisten für die Bücher zur Verfügung und Mitarbeiter des städtischen Bauhofs sorgten für den festen Stand. Ein Lesebänkle mit Bücherkiste ist jetzt am Premium Wanderweg in Möggenweiler, am Ortsausgang Richtung Leimbach zu finden, verbunden mit einem tollen Blick auf die Berge. Das zweite steht im Markdorfer Süden, Richtung Stüblehof, an der Abzweigung zu den Segelfliegern, gegenüber dem dortigen Wegkreuz. Wer die Bussenstraße raufgeht, an der Einmündung der Viktor-Scheffel-Straße rechts abbiegt und dem sogenannten Birkenweg folgt, findet am Waldrand das dritte Bänkle mit Bücherkiste. Ein idyllisches Plätzchen, das Bänkle unter zwei Kirschbäumen, umrankt von Brombeeren und wilden Rosen und mit einem tollen Ausblick auf Stadt, See, Segelboote, Säntis und Altmann.

In den Kisten finden sich etwa 20 Bücher, hinzu kommen noch einige Hefte für die jungen Leser. Die Bücher stammen alle aus dem heimischen Regal von Ulrike Weber-Hänsler und sollen auch dort verbleiben, deshalb haben sie auch einen Stempelaufdruck „Markdorfer Lesebänkle“. Gemeinsam mit Cornelia Rick und Barbara Bäder betreut sie die drei Kisten und sie sorgen für einen Austausch der Bücher zwischen den einzelnen Stationen. Ausgewählt wurden leichte und anspruchsvolle Geschichten. Ziel sei es, den Menschen eine Freude zu machen, sie zum Lesen zu animieren und dabei die Aussicht zu genießen, erklärte Ulrike Weber-Hänsler, die auch beruflich mit Büchern befasst ist.

Obwohl die Bücherkisten erst seit zwei Wochen stehen, gibt es schon etliche Rückmeldungen. So notierte im Gästebuch am Gehrenberg ein Gast aus dem Saarland. „Was für ein herrlicher Platz zum Schmökern“. Ein anderer Nutzer schrieb: „Hier kann man die Seele baumeln lassen“. Markdorf Marketing will mit den Bücherkisten Gäste und Einheimische überraschen und die Stadt sympathisch darstellen, erklärte Lucie Fieber.

Die vierte Bücherkiste sei bereits bestellt, sie werde am Rathaus-Brunnen, neben dem Strandkorb aufgestellt, kündigte Fieber an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen