Saison-Ende mit Zauberpferden

Lesedauer: 2 Min

Veronika Keller liest auch im Winter wieder schaurig-schöne Geschichten.
Veronika Keller liest auch im Winter wieder schaurig-schöne Geschichten. (Foto: Marianne Kaindl)
Schwäbische Zeitung

Düstere Gestalten haben bei der Lesung „Noch mehr Zauberpferde“ von Veronika Keller kürzlich in der Tenne des Bodenseeobst-Museums Frickingen keine Chance gehabt.

Laut Pressebericht bekamen es die Zuhörer in eineinhalb Stunden jedoch geballt mit dem Herrn der Nacht, einer mörderischen Hexe, dem längst verstorbenen, aber immer noch spukenden Förster von Bambergen und einem eifersüchtigen Feenmann zu tun. Doch das Gute habe gesiegt und jede Geschichte habe ihr Happy End gehabt – nicht zuletzt durch die Zauberkräfte von Pferden.

Mit der Lesung ließ die Erzählerin und Mittelalterführerin Veronika Keller die Saison ausklingen. Jetzt beginnt Keller allerdings mit der intensiven Arbeit am Winterprogramm, wie es in dem Bericht weiter heißt. Wintermärchen sind ebenso geplant wie Lesungen auf Weihnachtsfeiern von Betrieben.

Bücher warten mit Geschichten für den Winter

„Denn welche Jahreszeit eignet sich besser als der Winter, um Geschichten zu erzählen – düstere Geschichten mit einem schönen Happy End“, sagte Veronika Keller, bevor sie sich bei ihrer letzten Lesung verabschiedete.

Stapelweise würden Bücher darauf warten, dass Veronika Keller aus ihnen die schönsten Geschichten heraussucht und zusammenstellt für Lesungen, die auch die kalte Jahreszeit warm und gemütlich machen, wie der Bericht endet.

Termine und Infos: www.pferd-und-schwert.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen