Rotary-Club stellt Pfandbox im Deggenhausertal auf

Lesedauer: 2 Min
Dtal-Markt-Geschäftsführer Frank Hamburger unterstützt die Rotary-Aktion.
Dtal-Markt-Geschäftsführer Frank Hamburger unterstützt die Rotary-Aktion. (Foto: rotary-club)
Schwäbische Zeitung

„Eines der wichtigsten Ziele von Rotary International ist der humanitäre Einsatz“, erklärt der amtierende Rotary-Präsident von Markdorf, Dieter Walliser. „Wir wollen denen zur Seite stehen, die sich selbst nicht helfen können – sowohl in der unmittelbaren Nachbarschaft, aber beiespielsweise auch bei unserem Waisenhaus-Projekt in Ghana.“ Um die dafür notwendigen Spendengelder zu sammeln, lasse man sich immer wieder pfiffige Ideen einfallen. Eine dieser Ideen ist das Sammeln von Pfandflaschenbons.

Nachdem man bereits erfolgreich Pfandspenden-Boxen im Markdorfer Getränkemarkt Weinkauff sowie im Edeka-Markt Knoblauch in Uhldingen-Mühlhofen aufgestellt habe, konnte Anfang August zusätzlich der „Dtal-Markt“ in Untersiggingen für das Projekt gewonnen werden, teilt der Rotary-Club mit. Das Prinzip sei so einfach wie genial: Kunden des Marktes werden gebeten, ihr Pfand für Getränke-Leergut zu spenden. So ergeben sich durch viele Kleinbeträge im Laufe der Zeit nennenswerte Beiträge für das Spendenkonto des Rotary-Clubs Markdorf.

„Diese Spenden werden zu 100 Prozent für Menschen in Not, für soziale Zwecke in der Region Bodensee, aber auch für unser Partnerprojekt, das Waisenhaus in Ghana, verwendet.“ Es sei „Hilfe, die ankommt“, sagt Club-Präsident Walliser. Auch Dtal-Markt-Geschäftsführer Frank Hamburger ist laut Pressemitteilung begeistert von dem Projekt: „Ich freue mich sehr, den Rotary-Club Markdorf, mit dem Aufstellen der Pfandspenden-Box, bei seiner wertvollen Arbeit zu unterstützen“, wird er zitiert.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen