Osterwünsche zum Mitnehmen

Lesedauer: 2 Min
 Die Aktion „Osternestfreude“ soll Senioren Wünsche erfüllen, dabei helfen (von links): Deborah Gessler vom Edeka-Sulger, Martin
Die Aktion „Osternestfreude“ soll Senioren Wünsche erfüllen, dabei helfen (von links): Deborah Gessler vom Edeka-Sulger, Martina Herder und Agnes Schröder von den Soroptimisten und Renate Hold vom Mehrgenerationenhaus. (Foto: Brigitte Walters)
Brigitte Walters

Am Mittwoch ist die dritte Auflage des Projekts „Osternestfreude“ in den beiden Markdorfer Edeka-Läden an der Mangold- und der Ravensburger Straße gestartet. Bei diesem Projekt soll von Armut betroffenen Senioren ein Herzenswunsch zu Ostern erfüllt werden. Die Aktion wird gemeinsam von den Frauen des Soroptimist Clubs Friedrichshafen, dem Mehrgenerationenhaus Markdorf (MGH), der Diakonie Markdorf und den Edeka-Sulger Märkten getragen.

Die Rente von Senioren reiche oftmals nur für das Nötigste, berichtete Renate Hold vom MGH, deshalb seien die Ostergeschenke sehr begehrt, sei es der Gutschein für einen Frisörbesuch, für die Apotheke, für das Taxi oder die Fußpflege, oder ganz einfach für Lebensmittel. Dabei sind auch Wünsche zur Begleitung bei einer Aktivität.

Die anonymisierten Sach- oder Gutscheinwünsche hängen seit Mittwoch an einem Osterstrauch im Eingangsbereich der beiden Supermärkte. Jeder kann an der Aktion teilnehmen, dazu nimmt er einen Wunschanhänger vom Strauch kauft das Geschenk oder den Gutschein und gibt beides an der Info-Theke wieder ab. Rechtszeitig zu Ostern werden vom MGH und von der Diakonie dann alle Ostergeschenke mit einem liebevoll gefüllten Osternest an die Senioren weitergeleitet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen