Neuer Narrenbolizei in Markdorf

Lesedauer: 2 Min
Der neue und der bisherige Narrenbolizei der Narrenzunft Markdorf: Michael Bauer (links) übernimmt das Amt von Heinz Schwenninge
Der neue und der bisherige Narrenbolizei der Narrenzunft Markdorf: Michael Bauer (links) übernimmt das Amt von Heinz Schwenninger. (Foto: Brigitte Walters)
Brigitte Walters

Die Historische Narrenzunft Markdorf hat einen neuen Narrenbolizei. In der Dreikönigs-Sitzung am Sonntagmorgen wurde Michael „Becky“ Bauer einstimmig von den Narrenräten gewählt und am Abend beim Narren-Weckruf von der Zunftmeisterin Birgit Beck verpflichtet. Dann übernahm er die Aufgabe und die Schelle von dem bisherigen Narrenbolizei Heinz Schwenninger.

Ein letztes Mal führte Narrenbolizei Heinz Schwenninger den Zug der Narren vom Obertor zum Rathausplatz an. Nach 24 Jahren gehe er nun in den wohlverdienten Narrenbolizei-Ruhestand als Ehren-Narrenbolizei, verabschiedete ihn Zunftmeisterin Birgit Beck.

Seit 48 Jahren ist Michael Bauer in der Markdorfer Narrenzunft und gehört zu den Hänselern. Mit der Sprungbändel-Nummer 110 sei er geradezu prädestiniert für seine neue Aufgabe, erklärte die Zunftmeisterin. Er gehe gern zur Fasnet, sagte Michael Bauer, aber bisher immer in der Gruppe der Hänseler mit einer Maske.

Zukünftig ist er als Einzelfigur ohne Maske bei der Fasnet unterwegs, das sei etwas ganz anderes und keine einfache Aufgabe. Weder wolle noch könne er seinen Vorgänger kopieren. Er werde in die neue Figur reinwachsen und eine eigene Darstellung finden müssen.

Mit dem Reinwachsen dürfte Bauer Schwierigkeiten haben, ist er doch beim Turnverein als Leichtathletik-Trainer sehr aktiv. Seine Aufgabe als Abteilungsleiter werde er aufgrund der vielen Termine aufgeben. Auf jeden Fall werde er das Fahrrad von Heinz Schwenninger übernehmen. Wie bisher werde die Gepäckkiste gut gefüllt sein, allerdings bevorzuge er einen anderen Wein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen