Markdorfer Rat tritt den Dienst an

Lesedauer: 4 Min
bw und Brigitte Walters

Zahlreiche Interessierte sind am Dienstag in die Stadthalle gekommen, um die bisherigen Gemeinde- und Ortschaftsräte zu verabschieden und die neuen zu begrüßen. Zudem wurden die beiden Ortsvorsteher, die drei stellvertretenden Bürgermeister und die Mitglieder in die Ausschüsse des Gemeinderates gewählt. Diese besondere Sitzung nutzte Bürgermeister Georg Riedmann auch, um den ausscheidenden Ortschafts- und Gemeinderäten für ihr kommunalpolitisches Engagement zu danken und langjährige Gemeinderäte zu ehren.

Die Übernahme eines politischen Ehrenamtes sei eine große Aufgabe und mit Verantwortung verbunden, erklärte Bürgermeister Georg Riedmann. Sie erfordere einen enormen Aufwand an Zeit und Arbeit, schließlich sei es mit der Teilnahme an Sitzungen nicht getan. Die Gemeinderäte dienen dem Gemeinwohl und sind maßgeblich bei der zukünftigen Gestaltung der Stadt beteiligt. Bei der Arbeit im Gemeinderat sei Mut notwendig, stellte der Bürgermeister fest, wenn es heißt Entscheidungen zu treffen, Projekte zu starten, oder zu stoppen. Die Erwartungen der Bürger seien hoch, beispielsweise in den Bereichen Bildung oder Infrastruktur. Ebenso wird ein Beitrag zum Erreichen der Klimaziele erwartet.

Ittendorfs Ortsvorsteher Bernhard Grafmüller wurde mit 22 Ja-, einer Neinstimme bei einer Enthaltung gewählt. Sein Stellvertreter Thomas Braun, der Kollege aus Riedheim, Bernd Brielmayer, und dessen Stellvertreterin Diana Bartosz wurden einstimmig gewählt. Bei den Stellvertretern des Bürgermeisters gab es einen Wechsel: neue erste Vertreterin ist Christiane Oßwald, sie wechselte mit Martina Koners-Kannegießer, bisher Nummer Eins, den Platz. Dritter Stellvertreter ist – wie bisher auch – Dietmar Bitzenhofer. Einmütig wurde die Besetzung der Ausschüsse beschlossen.

Aus dem Ortschaftsrat Riedheim wurde Wiltrud Bolien, die zweimal über die Liste der UWG nachgerückt ist, nach sechs Jahren verabschiedet. 13 Jahre setzte sich Helmut Jetter für den Ortsteil Riedheim ein, zudem war er drei Jahre Mitglied im Gemeinderat. Armin Arnegger war bereits am Montag geehrt worden. Nach 18 Jahren wurde Marlis Matt aus dem Ortschaftsrat Ittendorf verabschiedet.

Aus dem Gemeinderat wurden Claudia Gratwohl, Joachim Heilmaier, Roland Hepting, Andreas Schley, Benno Sandkühler und Thomas Braun, seit 15 Jahren im Gremium, verabschiedet. Noch etwas länger dabei, nämlich 25 Jahre, war der Sozialdemokrat Arnim Zumstein. Nach nunmehr 30 Jahren trat der Riedheimer Ortsvorsteher Hubert Roth nicht mehr zur Wahl an.

Für zehnjährige Zugehörigkeit im Gemeinderat wurde Markus Heimgartner geehrt. Seit 20 Jahren dabei sind Uwe Achilles, Dietmar Bitzenhofer, Susanne Deiters Wälischmiller, Martina Koners-Kannegießer und Christiane Oßwald. Dienstältester Gemeinderat ist nun Alfons Viellieber, der seit 25 Jahren zum Gremium gehört. Für das langjährige Engagement wurden sie mit der Ehrennadel der Stadt, des Gemeindetages und des Städtetags ausgezeichnet.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen