Markdorfer erzählt im SWR-Nachtcafé unglaubliche Familiengeschichte

Lesedauer: 2 Min
 Michael Steinbrecher, moderiert am Freitag wieder das Nachtcafé, bei dem auch Folker Schehlmann aus Markdorf zu Gast ist.
Michael Steinbrecher, moderiert am Freitag wieder das Nachtcafé, bei dem auch Folker Schehlmann aus Markdorf zu Gast ist. (Foto: SWR)
Schwäbische Zeitung

Das Thema in der kommenden Ausgabe des „Nachtcafé“ im SWR Fernsehen lautet „Wiedersehen macht Freude“. Moderator Michael Steinbrecher begrüßt dazu am Freitag, 13. September, um 22 Uhr unter anderem Folker Schehlmann aus Markdorf. Folker Schehlmann suchte 52 Jahre lang seinen verschwundenen Bruder.

Mehr als ein halbes Jahrhundert dauerte es, bis er 2018 endlich ein Lebenszeichen von seinem Bruder Dieter erhielt: „Das Gefühl, zum ersten Mal wieder mit ihm zu sprechen, war unbeschreiblich. Ich war wie in Trance.“ 1967 war Dieter in einer Nacht-und-Nebel-Aktion verschwunden und hinterließ bei Familie und Freunden keine Spur. Sämtliche Versuche, etwas über seinen Verbleib zu erfahren, schlugen fehl. Doch Schehlmann hatte die Hoffnung auf ein Wiedersehen nie aufgegeben.

Weitere Gäste der Sendung sind: Norman Wolf: Er fand seinen Vater durch einen Internetaufruf wieder; Anita Gaertner: Sie wünscht sich ein Wiedersehen mit ihrem Sohn; Anna-Maria Morchner: sie gab ihrer Jugendliebe nach mehr als 40 Jahren eine zweite Chance; Chris Fritsche und Ronny Stein: Sie stellten durch einen Zufall fest, dass sie Brüder sind; Angelika Kallwass: Sie ist als Psychotherapeutin tätig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen