Margit Koch-Nedela inszeniert ihre 14. Musicalproduktion in Markdorf

Lesedauer: 4 Min
Margit Koch-Nedela inszeniert ihre 14. Musicalproduktion in Markdorf
Margit Koch-Nedela inszeniert ihre 14. Musicalproduktion in Markdorf (Foto: Brigitte Walters)
Brigitte Walters

Mitte Juni ist das Stadtfest und alle zwei Jahre führen die Schüler der Musikschule Raumschaft Markdorf dazu ein großes Musical auf. In diesem Jahr ist es wieder so weit und bereits Anfang Februar haben die Proben für das Musical „Annie“ begonnen.

Der Broadwayklassiker vom Komponisten Charles Strouse wurde 1977 in New York uraufgeführt, lief mehr als 3200 Mal und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. In Markdorf wird das Musical an drei Nachmittagen im Rahmen des Stadtfests zu sehen sein.

Es erzählt die herzerwärmende Geschichte eines elfjährigen Waisenkinds, das seine Eltern sucht. Es spielt im Jahr 1933, also während der Weltwirtschaftskrise in New York. Zwei Szenen um Präsident Roosevelt und seine Minister sind historisch authentisch. Die Markdorfer Inszenierung spielt in jener Zeit, trotzdem trifft sie den Zeitgeist unserer heutigen Gesellschaft. Es werden klassische Werte, wie Tradition, Freundschaft, Empathie, Ehrlichkeit und Authentizität vermittelt, skizziert Margit Koch-Nedela den Inhalt des Stücks.

Die Musikschullehrerin hat wieder die musikalische und die Gesamtleitung der Aufführung übernommen, es ist ihre 14. Musicalproduktion in Markdorf. Hinzu kommt das bewährte Team: Wilfried Klöck ist verantwortlich für Regie und Inszenierung, Bianca Kummer für die Choreographie, Susanne Priebe für Kostüme, Requisiten und Bühnenbild, Technik und Logistik übernimmt Reinhard Nedela.

Koch-Nedela ist es wieder einmal gelungen eine engagierte Schauspiel- und Sängertruppe zusammenzustellen. Dabei war die Besetzung der 50 Rollen eine echte Herausforderung, denn die Altersspanne der Akteure reicht von fünf bis 80 Jahre, vom Waisenkind bis zum gestandenen Minister im Kabinett von Präsident Roosevelt.

Bemerkenswert ist sicherlich, dass es auch Mitwirkende gibt, die vor fast 30 Jahren bei der ersten Musicalaufführung als Kinder mitmachten und jetzt Rollen als Slumbewohner oder Hausangestellte übernommen haben.

Die Rolle der „Annie“ ist doppelt besetzt, mit Carina Spießmacher aus Salem und Linda Staerke aus Markdorf. Weitere große Rollen sind der Milliardär Warbuck, die Regisseur Wilfried Klöck übernommen hat, die Rolle der Waisenhausleiterin Miss Hannigan spielen Paula Stützenberger und Anna Wangler, Warbucks Privatsekretärin spielt Carina Kessler. In der Szene um Präsident Roosevelt und seine Minister, werden bekannte Markdorfer Herren auftreten, mehr will Margit Koch-Nedela jedoch noch nicht verraten.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen