Kirchenchor Bergheim-Hepbach zieht fürs Jahr 2019 positive Bilanz

Lesedauer: 4 Min
 Angenehme Aufgabe für Pfarrer Ulrich Hund: die Ehrung von Paul Gehweiler und Sabine Brielmayer für langjährige Treue zum Kirche
Angenehme Aufgabe für Pfarrer Ulrich Hund: die Ehrung von Paul Gehweiler und Sabine Brielmayer für langjährige Treue zum Kirchenchor. Dazu gab’s Glückwünsche vom Vorsitzenden des Chors Karl-Heinz Kreidler (von links). (Foto: brigitte Walters)
bw

Die Mitglieder des Kirchenchores Bergheim-Hepbach ziehen eine positive Bilanz für das vergangene Jahr: Sie absolvierten ein erfolgreiches Kirchenkonzert und es kamen drei neue Mitglieder hinzu. Eine besondere Ehrung gab es in der Jahreshauptversammlung am Freitag: Paul Gehweiler wurde für 65-jährige aktive Mitgliedschaft im Chor geehrt. Bei den turnusmäßig anstehenden Vorstandswahlen gab es Veränderungen.

Seit 15 Jahren war Sabine Brielmayer stellvertretende Vorsitzende des Kirchenchores, jetzt kandidierte sie nicht mehr. Zu ihrer Nachfolgerin wurde einstimmig Simone Maldoner gewählt. Fast ebenso lang betreute Cordula Büchele die Finanzen, 13 Jahre reichen, meinte sie. Zukünftig wird Sabine Künzig die Kasse betreuen. Für die Noten ist weiterhin Rosemarie Blösch verantwortlich. Als Beisitzer wurde Tomaso Magoni gewählt. Vorsitzender Karl-Heinz Kreidler dankte den beiden langjährigen Vorstandsmitgliedern für die harmonische Zusammenarbeit, beide bleiben weiterhin im Chor aktiv.

Höhepunkt im vergangenen Jahr war die Aufführung des Kirchenkonzertes in Bergheim im Oktober, mit Werken von Vivaldi und Händel, stellte Kreidler im Rückblick fest. Zudem gestaltete der Chor die Festtagsgottesdienste musikalisch in den Pfarreien, ebenso die Patrozinium-Gottesdienste. Für Hepbach wurde zu Ostern eine neue Messe von Lemmens einstudiert und die „Missa Ordinarium“ für Bergheim. Kreidler appellierte an die Mitglieder, neue Sängerinnen und besonders Sänger zu werben – dies sei am erfolgreichsten durch persönliche Ansprache.

Das Kirchenkonzert sei eine Herausforderung für den Chor gewesen und habe eine intensive Probenarbeit erfordert, berichtete die musikalische Leiterin Simone Müller. Es sei ein erfüllender Konzertabend gewesen, obwohl die barocke Leichtigkeit der Werke etwas Neues für den Chor gewesen sei. Zusätzlich seien in 2019 viele neue Stücke eingeübt worden, in diesem Jahr werde es überwiegend Noten aus der Renaissance geben.

Von Pfarrer Ulrich Hund gab es Lob, der Chor lasse sich immer wieder auf etwas Neues ein. Anschließend ehrte er für 25-jährige Zugehörigkeit zum Chor Sabine Brielmayer und überreichte eine Urkunde des Diözesan-Cäcilien-Verbandes Freiburg.

Ein Geschenk vom Erzbischof und eine Urkunde vom Verband gab es für Paul Gehweiler. Seit 65 Jahren trage er dazu bei, im Dienste der Musica Sacra die Feier der Liturgie zu bereichern, so Pfarrer Hund. Er sei eine Institution des Chores, mit fast lückenlosem Probenbesuch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen