Kindergarten soll 2020 fertig sein

Lesedauer: 2 Min
Der Bau kann starten, den symbolischen Spatenstich vollziehen (von links) Bauamtsleiter Michael Schlegel, Bürgermeister Georg Ri
Der Bau kann starten, den symbolischen Spatenstich vollziehen (von links) Bauamtsleiter Michael Schlegel, Bürgermeister Georg Riedmann, Architekt Fredi D’Aloisio, Projektleiter Reinhard Müller, Monika Schneider vom Bauamt, Katharina Lissner, Stefanie Schreitmüller von den Kindergärten und Architekt Martin Romer. (Foto: Brigitte Walters)
Brigitte Walters

Ein gutes Zeichen, der Regen war vorbei und die Sonne strahlte auf die Baustelle des neuen Kindergartens im Markdorfer Süden, als sich am Mittwoch Vertreter der Stadt, die Architekten, Gemeinderäte und Vertreter von I und R Industrie- und Gewerbebau zum symbolischen Spatenstich trafen.

Schnell und reibungslos seien die Planungen und Vorbereitungen für dies Projekt abgelaufen, freute sich Bürgermeister Georg Riedmann. Erstmals erfolgte Planung und Vergabe eines Bauprojektes im Rahmen des Verfahrens „Planen und Bauen“, dabei kooperieren Architekt und Baufirma und bieten der Gemeinde eine Komplettlösung an.

Der neue Kindergarten wird eine Grundfläche von 1 268 Quadratmetern haben und eine Nutzfläche von 2590 Quadratmetern. Dort sollen sechs Gruppen betreut werden. Zudem ist ein teilöffentlicher Mehrzweckraum geplant, der gemeinsam mit dem Flur als Treffpunkt für die Quartiers-Bewohner genutzt werden kann. Die Eröffnung soll im September 2020 sein.

Vor Weihnachten soll die Bodenplatte betoniert werden, erläuterte Projektleiter Reinhard Müller den Zeitplan. Ende Februar sollen die Holzwände aufgestellt und Mitte März das Dach geschlossen sein. „Nach derzeitigem Stand soll der Bau am 1. September fertig sein, nein muss er sein“, stellte Reinhard Müller fest.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen