Kinder lassen den Ball rollen

Lesedauer: 2 Min
Bei der Fußball-Kreismeisterschaft anlässlich „Jugend trainiert für Olympia“ treten unter anderem die Schüler der Manzenberg-Gru
Bei der Fußball-Kreismeisterschaft anlässlich „Jugend trainiert für Olympia“ treten unter anderem die Schüler der Manzenberg-Grundschule Tettnang gegen die Schüler der Geschwister-Scholl-Schule Weingarten im KBZO an. (Foto: Brigitte Walters)

In Markdorf hat’s am Dienstag ein großes Fußballturnier gegeben. Im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ trafen sich in den Sportanlagen unterhalb des BZM fünf Mädchen- und 16 Jungen-Mannschaften aus dem gesamten Bodenseekreis und spielten um die Kreismeisterschaft.

Weit mehr als 200 Grundschüler der dritten und vierten Klasse kickten in Markdorf. Der Sportclub Markdorf stellte seine Plätze zur Verfügung, sodass immer mehrere Spiele gleichzeitig stattfinden konnten.

Die jeweilige Siegermannschaft qualifiziert sich für die Regierungspräsidiums-Meisterschaft, das Landesfinale findet in diesem Jahr bei der TSG Hoffenheim in Sinsheim statt.

Erstmals waren auch körperlich benachteiligte Schüler vom Körperbehinderten Zentrum Oberschwaben (KBZO) dabei. Deren Torwart, der im Rollstuhl sitzt, kniete während des Spiels im Tor, das fairerweise verkleinert wurde. Durch die Teilnahme der Mannschaft werde dem olympischen Gedanken „dabei sein ist alles“, Rechnung getragen, freute sich Stefan Hofmann, Kreisbeauftragter für den Bereich Fußball. Gemeinsam mit Rainer Mölch von der Verbundschule Markdorf organisiert er das jährlich stattfindende Turnier.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen