Gospelchor sucht Pianisten

Lesedauer: 5 Min

Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Gospelchor Markdorf ehrt Elke Rudolf treue Mitglieder.
Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Gospelchor Markdorf ehrt Elke Rudolf treue Mitglieder. (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung
Annette Willmann

In der Mitgliederversammlung des Gospelchors Markdorf haben die Sänger für den fleißigen Probenbesuch und die stets engagierten Auftritte großes Lob von Dirigent Hans Jörg Walter erhalten. Sei es bei Hochzeiten oder Konzerten, es gelinge immer neu, das positive Lebensgefühl der Gospels auszusenden.

Musikalisch in der Öffentlichkeit aufgetreten ist der Chor 2015 beim Wohltätigkeitskonzert der Markdörfer Chöre in der katholischen Kirche St. Nikolaus, bei einem unvergesslichen Biker-Gottesdienst in Ravensburg, bei der Konfirmation in Markdorf, beim sommerlichen Konzert auf dem Campingplatz Gohren in Kressbronn, bei Hochzeiten und Taufen und der Konzertreise nach Ensisheim im Oktober.

In der beeindruckenden Kirche der elsässischen Partnerstadt kommen temperamentvolle Gospels, aber auch ruhige Melodien sehr gut zum Tragen, sodass der Chor nach dem Konzert eingeladen wurde, den Erntedankgottesdienst am darauf folgenden Sonntagmorgen mit zu gestalten. Den zelebrierte Pfarrer Gouchy extra zweisprachig.

Viel Arbeit steckte der Chor im Jahr 2015 auch in neue Gospels und Spirituals, wobei sich die Unterstützung durch Verena Wachter-Barroso als Stimmbildnerin in besonderer Weise bemerkbar gemacht hat. Diese Zusammenarbeit möchten Chor und Chorleiter unbedingt weiterführen.

Dringend verbessern möchte Hans Jörg Walter die musikalische Unterstützung durch einen weiteren Pianisten sowohl in den Proben als auch bei Auftritten, da der Pianist Reinhard Gunz aus beruflichen Gründen nicht immer zur Verfügung stehen kann. Mit einem weiteren Pianisten wäre damit der Aufwand auf zwei Schultern verteilt. Wer sich dazu berufen fühlt, kann die nötigen Adressen leicht auf der Webseite des Chores herausfinden. Gerne gesehen sind im Chor selbstverständlich immer wieder Männer zur Unterstützung im Tenor und Bass.

Stimmbildung zahlt sich aus

Ein wenig Sorgen bereitet der Kassenwartin Michaela Weiß der Stand der Chorkasse, denn Notenkauf, Stimmbildung und der Kauf technischer Geräte sind kostenaufwendig. Einig waren sich nach kurzer Diskussion jedoch alle Mitglieder, dass unter anderem die wertvolle Arbeit mit der Stimmbildnerin unbedingt fortgesetzt werden soll. Sie macht nicht nur jedem Chormitglied Spaß und bringt den Chor musikalisch weiter, sie ist auch zur Unterstützung des Dirigenten bei seiner Arbeit für den Chor nicht mehr wegzudenken. Daher wurde eine Erhöhung des jährlichen Mitgliedsbeitrages um zehn Euro beschlossen.

Mit kleinen Präsenten und Urkunden wurden für ihre Mitgliedschaft im Chor geehrt: Heike und Hermann Schwarz, Michaela Weiß (jeweils für zehn Jahre), Angela Clermont, Elisabeth Eckert-von Landenberg, Elke Hilsenbeck, Gabriele Gomm, Waltraud Maier, Elke Rudolf, Ulrike Specker und Ulrike Schuler (für 15 Jahre Zugehörigkeit zum Chor) und Claudia Nock (für ihr 5-jähriges Engagement).

Bei den Wahlen übergab der bisherige Vorsitzende Reinhard Nedela, der das Amt vor vier Jahren von Elisabeth Eckert-von Landenberg übernommen hatte, dieses wieder an sie zurück, da er sich verstärkt im Verein Flucht und Asyl engagieren möchte. In ihren Ämtern bestätigt wurden die 2. Vorsitzende Birgit Hangg, die Kassenwartin Michaela Weiß und der Schriftführer Rainer Schönitz. Unterstützt wird der Vorstand von den sechs Beisitzern Annette Willmann, Michael Dörmann, Ulrike Specker, Jean Klaus, Claudia Nock und Birgit Kolb-Büchner.

Für 2016 ist der Kalender bereits wieder gefüllt, wobei zwei Konzerte im Oktober in Wilhelmsdorf und Neufrach mit vorangehendem Proben-Wochenende herausstechen. Dazu stehen jede Menge Gottesdienste zu Hochzeiten auf dem Plan, denn Gospelmusik und Hochzeit – nicht nur bei jungen Menschen – fügen sich hervorragend zusammen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen