Gospelchor organisiert Flashmob zum Stadtjubiläum

Lesedauer: 3 Min
Der Markdorfer Gospelchor taucht am Rathaus auf, singt und verschwindet dann wieder beim Flashmob am Samstag.
Der Markdorfer Gospelchor taucht am Rathaus auf, singt und verschwindet dann wieder beim Flashmob am Samstag. (Foto: Andrée Stoerk)
Schwäbische Zeitung
Andrée Störk

Der Gospelchor Markdorf hat am Samstag um 10.30 und um 11.15 Uhr in Markdorf einen Flashmob zum 1200-jährigen Stadtjubiläum organisiert. Unter dem Motto „Ein Lied im Wandel der Jahrhunderte“ hat sich Chorleiter Hans Jörg Walter mit seinen Sängern am Rathaus getroffen.

Bei einem Flashmob versammeln sich Menschen spontan und nicht angekündigt und veranstalten irgend etwas. „Als es um die Planungen für das Jubiläumsjahr ging, sind alle Vereine gefragt worden, ob sie etwas anbieten. Ich hatte da spontan die Idee zu diesem Flashmob“, sagt Walter. Seine Chormitglieder haben zugestimmt und so ist am Samstagvormittag sowohl der Platz vor dem Rathaus als auch der vor dem Proma vom Gesang des Chores beschallt worden. Ganz unverhofft ist Elisabeth Eckert-von Ladenberg plötzlich singend in Richtung Rathaus losgelaufen. Die Gäste, die vor dem dortigen Café ihren Kaffee getrunken haben, schauten zunächst etwas irritiert. Dann sind nach und nach weitere Sänger singend aus den Winkeln rund um das Rathaus aufgetaucht. Mit dem afrikanischen Lied „Siya hamba“ haben sie sich zusammengefunden und dann weitere drei Gospelsongs präsentiert. Nach dem letzten Ton sind sie wieder so auseinandergegangen und verschwunden, um dann rund eine Viertelstunde später in gleicher Manier vor dem Proma einen weiteren Flashmob zu starten. Viele Bürger, die am Samstag ihre Wochenendeinkäufe erledigen, sind stehen geblieben und haben dem Gesang gelauscht. Einige wippten mit den Beinen oder haben bei dem Stück „Oh happy day“ auch schon mal leise mitgesungen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen