Feuerwehr erhält höhere Entschädigung

Lesedauer: 2 Min
bw

Der Markdorfer Gemeinderat hat am Dienstag einstimmig die Neufassung der Entschädigungssatzung und die Kostenersatz-Satzung für die Feuerweh beschlossen. Seit fünf Jahren gab es bei den Satzungen keine Veränderung, nun wurde sie gemäß den Vorgaben des Landes, des Gemeindetags und nach steuerlichen Aspekten angepasst.

Aufgrund der vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr wurde die Entschädigung für die Einsatzstunde von bisher 12 auf neu 15 Euro angehoben. Ebenso wurden die Entschädigungen für die Abteilungskommandanten und ihre Stellvertreter erhöht.

Der Stundensatz für Teilnahme an Aus- und Fortbildungsveranstaltungen wurde mit zwölf Euro beibehalten. Die seit Jahren geplante Umstellung der Feuerwehren auf Digitalfunk soll im kommenden Jahr erfolgen, berichtete Gesamtkommandant Daniel Kneule. In Markdorf sollen im Zuge einer kreisweiten Ausschreibung 23 Fahrzeug-Funkgeräte und Festgeräte für die Feuerwehrhäuser in der Stadt und in den Teilorten auf Digitalfunk umgerüstet werden.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen