Falsch verbautes Ofenrohr löst Brand aus

Lesedauer: 2 Min
 Ende gut: Die Freiwillige Feuerwehr Markdorf kann einen Brand in einem Hobbyraum schnell löschen.
Ende gut: Die Freiwillige Feuerwehr Markdorf kann einen Brand in einem Hobbyraum schnell löschen. (Foto: FFW)
Schwäbische Zeitung

Zu einem laut Bericht kleineren Dachstuhlbrand sind Polizei und Freiwillige Feuerwehr am Samstag um 13.30 Uhr nach Markdorf in die Obere Gallusstraße gerufen worden. In einem Hobbyraum im Dachgeschoss einer Garage, die an ein Wohnhaus angebaut ist, kam es zu einer Rauchentwicklung. Ursache war ein falsch verbautes Ofenrohr. Durch die Hitze gerieten Dämmmaterial und Dachlatten in Brand, heißt es im Polizeibericht.

Aufgrund eines ausgelösten Rauchmelders konnte das Feuer rasch entdeckt und durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf unter Kontrolle gebracht werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Menschen wurden nicht verletzt.

Wie die Feuerwehr mitteilt, drang ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz in den Raum vor, in dem Bewohner schon Löschversuche unternommen hatten, fand Glutnester vor, die abgelöscht wurden. Außerdem wurde unter Kontrolle mit einer Wärmebildkamera die Verkleidungen entfernt. Im Einsatz war die Feuerwehr bis etwa 15 Uhr mit Einsatzleitwagen, zwei Löschgruppenfahrzeugen, Drehleiter und einem Mannschaftstransporter. Ebenfalls vor Ort war das DRK, Ortsverein Markdorf mit der Schnelleinsatzgruppe zur Absicherung der Einsatzkräfte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen