Die Markdorfer Narren freuen sich auf eine lange Fasnet

Lesedauer: 3 Min
Gruppenbild
Zunftmeisterin Birgit Beck zeichnet langjährige aktive Zunftmitglieder aus, mit dabei Berthold Haller, Hubert Guffart, Gisela Ehrmann, Roland Rothweiler und Ralph Neumann, Glückwünsche dazu gab es vom Vize-Zunftmeister Hardy Frick. (Foto: bw)
bw

Es wird eine lange Fasnet, die Historische Narrenzunft Markdorf wird bis Aschermittwoch an jedem Wochenende in Städtle aktiv sein, oder zu Narrentreffen reisen. Das kündigte Zunftmeisterin Birgit Beck in der Dreikönigs-Sitzung am Montag an. In der einige Narren für langjährige Zugehörigkeit und besonderes Engagement in der Zunft geehrt wurden.

Die Markdorfer Zunft wird zum großen Narrentreffen der Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte (VSAN) nach Bad Cannstatt reisen, ebenfalls ist sie beim Landschaftstreffen in Pfullendorf und Baienfurt dabei. Bei den Bällen gibt es einige Änderungen, so wird der Jugendball erstmals in der Stadthalle stattfinden, dort ist mehr Platz und es gibt mehr technische Möglichkeiten, erklärte die Zunftmeisterin.

Ebenfalls gibt es eine Veränderung bei der Ehrung von verdienten Narren, die bisher beim Zunftball stattfand, jetzt aber in der Dreikönig-Sitzung erfolgt. Für 50-jährige aktive Mitgliedschaft in der Zunft wurde Roland Rothweiler, Ralph Neumann und Gisela Ehrmann geehrt, die in den Gruppen der Zunft verschiedene Ämter innehatten und zahlreiche Aufgaben erfüllt haben. Seit 70 Jahren sind in der Zunft aktiv Berthold Haller und Hubert Guffart, sei es als Hänseler, oder Wagenbauer, oder bei der Herstellung von Karbatschen.

Im Rahmen der großen Narrentreffen ehrt die VSAN aktive Narren für besondere Verdienste und beispielhaftes Engagement für die Fasnet. Der Vize-Präsident des VSAN Otto Gäng zeichnete mit dem bronzenen VSAN-Ehrenzeichen Petra Klökler und Georg Marbeiter aus. Das silberne Ehrenzeichen überreichte er Birgit Beck, Cornelia Rick, Hardy Frick und Harald Geng. Die bei Hänseler und Kaujohle Leitungsaufgaben innehatten und jetzt verschiedene Aufgaben im Narrenrat erledigen und Funktionen in der Zunft ausüben. Vize-Zunftmeister Hardy Frick gab die wichtigsten Termine bekannt, so ist der erste Ball, Firlefanz-Und-Narrentanz (FUN) am Samstag 25. Januar. Dabei werden auch die fantasievollsten Masken und Kostüme prämiert. Der Lumpenball startet am Samstag 15. Februar. Noch nicht verraten wurde, wer am 25. Februar das Dreckkibelg’schwätz moderiert und die Nachfolge von Dietmar Bitzenhofer antritt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen