Diana Amann ist nun offiziell im Amt

Lesedauer: 4 Min
Landrat Lothar Wölfle begrüßt Diana Amann als neue Leiterin des Gymnasiums am BZM.
Landrat Lothar Wölfle begrüßt Diana Amann als neue Leiterin des Gymnasiums am BZM. (Foto: Nadine Sapotnik)
Nadine Sapotnik

Diana Amann leitet nun offiziell das Gymnasium am BZM. Mit einem feierlichen Akt im Haus im Weinberg ist sie gestern Nachmittag ins Amt eingeführt worden. Eigentlich sollte in diesem Zuge auch ihr Vorgänger Tilmann Siebert persönlich verabschiedet werden. Doch er konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an dem Festakt teilnehmen – eine Rede von ihm gab es trotzdem.

Für Diana Amann ist ihre neue Aufgabe in Markdorf eine Rückkehr nach Hause. Sie ist in Bermatingen aufgewachsen und hat ihr Abitur am BZM in Markdorf gemacht. Danach unterrichtete sie unter anderem in Rumänien, China und Hamburg. „Ich freue mich sehr hier heute zu stehen“, sagte sie bei ihrer Antrittsrede. Das BZM sei eine Schule, die sie selbst geprägt habe. „Eine lange Reise scheint ihren End- und Höhepunkt erreicht zu haben“, sagt sie über ihre Rückkehr ans BZM.

Dank auch an Siebert

Sie bedankte sich auch bei ihren Vorgänger Tilmann Siebert, der ans Welfengymnasium nach Weingarten wechselt, für sein Engagement für die Schule in den vergangenen neuen Jahren. „Das Gymnasium war bei Tilmann Siebert in sehr guten und erfahrenen Händen“, sagte Amann.

Siebert selbst war bei der Amtseinführung seiner Nachfolgerin und bei seiner eigenen Verabschiedung aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei. Er ließ es sich aber nicht nehmen, durch seinen ehemaligen Stellvertreter, Stefan Ferguson, seine Rede verlesen zu lassen. Darin betonte Siebert seine bunte Erinnerungen an das BZM. Ihm seien während seiner Zeit als Schulleiter der G9-Modellversuch besonders wichtig gewesen. Er bedankte sich auch für das ausgeprägte Engagement der Eltern an der Schule. „Die Sitzungen des Elternbeirats waren immer sehr konstruktiv. Ich war gerne dabei“, verlas Ferguson Sieberts Worte.

Für seinen Einsatz am Gymnasium bedankte sich auch Landrat Lothar Wölfle als Vertretung des Schulträgers. Er habe mit Siebert fast zeitgleich begonnen und blicke auf bewegte Jahre – auch hinsichtlich der der Diskussion um das G8- und das G9-Modell. Wölfle begrüßte auch Amann im Amt. „Schön, dass Sie, liebe Frau Amann, mit Ihrer Familie da sind“, sagte er. „Wir freuen uns sehr auf sie und die gemeinsame Zukunft des BZM.“

Ein gelebtes Miteinander

Obwohl die Stadt Markdorf nicht Träger der Schule ist, hielt auch Bürgermeister Georg Riedmann eine Ansprache. Er betonte, dass er sich weiterhin eine gute Zusammenarbeit zwischen Gymnasium und der Stadt wünsche, aber zugleich auch zwischen dem Gymnasium und der Realschule.

Auch Vertreter der Schüler sowie das Lehrerkollegium hießen Amann willkommen. Lehrer Alexander Ritzer überreichte Amann die Schiffsglocke. Ihr Vorgänger Siebert hatte das Gymnasium oftmals als „Dampfer“ bezeichnet. Mit der Glocke hält nun Amann das Zepter in der Hand.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen