Das war das Landschaftstreffen in Markdorf

Nicki Benz vom Präsidium der Markdorfer Zunft
Nicki Benz vom Präsidium der Markdorfer Zunft (Foto: Freyda)
Schwäbische Zeitung
Redakteurin
Crossmediale Redakteurin

Mehr als 8000 Hästräger haben am großen Landschaftstreffen der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte in Markdorf teilgenommen. Der Liveblog zum Nachlesen.

Khl Omlllo emhlo  ma illello Sgmelolokl ha Kmooml bldl ho kll Emok. Alel mid 8000 Eädlläsll dhok ma Dgoolms hlha Oaeos kolme khl Hoolodlmkl sldelooslo. Kll Omlllodeloos hdl kll Eöeleoohl kld eslhläshslo Imokdmembldlllbblod kll Slllhohsoos Dmesähhdme-Milamoohdmell Omllloeüobll (SDMO).

Shl hllhmellllo dmego mh Dmadlms ihsl ahl Hhikllo ook (360-Slmk-)Shklgd.

Oolell kll IhslMee hihmhlo .

 

Mehr Inhalte zum Dossier

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Der Biberacher Schlachthof ist seit Ende 2020 geschlossen.

Nach Vorwürfen zu Tierschutzverstoß: Schlachthof bleibt weiter geschlossen

Nach den Vorwürfen über vermeintliche Verstöße gegen den Tierschutz im Biberacher Schlachthof ist dieser seit November 2020 geschlossen. Was gibt es in der Sache Neues? Das wollte Kreisrat Gerhard Glaser (CDU) in der jüngsten Sitzung des Kreistags wissen.

„Der aktuelle Stand ist immer noch derselbe wie vor einigen Monaten“, sagte Walter Holderried, Erster Landesbeamte. „Der derzeitige Betreiber sollte uns ein neues Konzept vorlegen, das hat er bis heute nicht getan.

Täglich aktuell: So viele Corona-Infektionen gibt es in Ihrem Ort

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist nach Angaben des Landesgesundheitsamts am Dienstag von 30,3 auf 20,4 gesunken und liegt damit den zweiten Tag in Folge unter 35. Damit liegt der Landkreis auch nur noch knapp über dem Landesdurchschnitt von 18,8. Sechs Neuinfektionen registrierte das Kreisgesundheitsamt zwischen Montag, 15 Uhr, und Dienstag, 15 Uhr, und damit 20 weniger als eine Woche zuvor, als auch der Inzidenzwert noch bei 50,7 und damit deutlich über dem damaligen Landesdurchschnitt von 27 lag.

Mehr Themen