Auto fährt frontal in einen Sattelzug: Fahrer nach Unfall lebensgefährlich verletzt

Redakteur
Schwäbische Zeitung

Zwischen Ittendorf und Stetten ist es auf der Bundesstraße 33 zu einem schweren Unfall gekommen.

Ein aus Ittendorf kommender 60-jähriger Renault-Fahrer ist laut Polizeipräsidium Ravensburg am Ortsausgang von Ittendorf in einer leichten Rechtskurve von seiner Fahrbahn nach links abgekommen und frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammengestoßen. Die Ursache für das Verhalten des Pkw-Fahrers ist noch unklar. Der Unfall fand gegen 15.15 Uhr statt.

Infolge des Zusammenstoßes wurde der 60-Jährige in seinem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem total beschädigten Fahrzeug befreit werden. Ein Rettungswagen brachte den Mann in eine Klinik.

Straße war viereinhalb Stunden

Am Renault entstand rund 5.000 Euro Sachschaden. Sowohl der Lastwagen, bei dem der Sachschaden auf etwa 20.000 Euro beziffert wird, als auch der Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Neben einem Rettungshubschrauber und zahlreichen Einsatzkräften des Rettungsdienstes, waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Markdorf und Ittendorf mit insgesamt fünf Fahrzeugen und etwa 25 Kräften im Einsatz.

Die Sperrung der Bundesstraße dauerte aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen bis 19.50 Uhr an.

Zeugen des Unfalls, oder Personen, die vor dem Unfall auf den Renault Modus aufmerksam geworden sind, werden gebeten, sich unter Telefon 0751/803-5333 an die Ermittler zu wenden.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie