Auf Betrüger reingefallen: Frau zahlt für Box mit „Juwelen“ mehr als 20.000 Euro

Lesedauer: 2 Min
 Falls es die Schatzkiste, prall gefüllt mit Juwelen, jemals gegeben haben sollte, dann hätte sie vermutlich genau so ausgeschau
Falls es die Schatzkiste, prall gefüllt mit Juwelen, jemals gegeben haben sollte, dann hätte sie vermutlich genau so ausgeschaut. (Foto: sf)
Schwäbische Zeitung

Eine 54-jährige Frau aus Markdorf ist dieser Tage von Unbekannten um mehr als 20 000 Euro betrogen worden, teilt die Polizei mit.

Über eine Internetplattform hatte die Geschädigte Kontakt zu einem Mann aufgenommen, der vorgab, dass eine Box auf dem Flughafengelände in Frankfurt gelagert werde, in der sich Juwelen, Goldstücke und Geld im Gesamtwert von rund 180 000 Euro befänden. Diese Transportkiste samt Inhalt könne man durch die Bezahlung von 2500 Euro auslösen, hieß es. Die Frau zeigte sich interessiert.

Nachdem die 54-Jährige diese Summe überwiesen hatte, forderte der Unbekannte eine Summe von 15 700 Euro für die Besteuerung der Box und weitere 5000 Euro für Zollformalitäten.

Als von der Geschädigten nach Überweisung dieser Gelder erneut 10 000 Euro gefordert wurden, schöpfte die Frau schließlich Verdacht und ging zur Polizei. Wie sich herausstellte, waren die überwiesenen Summen sofort nach Eingang auf Konten im Ausland transferiert worden.

Kriminalstatistik 2018 nach Landkreisen

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen