Arnim Zumstein spendet 175 Mal Blut

Lesedauer: 3 Min
 Angenehme Aufgabe für Bürgermeister Georg Riedmann, die Ehrung fleißiger Blutspender, mit dabei: Arnim Zumstein, Berthold Geige
Angenehme Aufgabe für Bürgermeister Georg Riedmann, die Ehrung fleißiger Blutspender, mit dabei: Arnim Zumstein, Berthold Geiger, Ingo Duschl, Gertrud Finkenzeller, Manfred Langenstein, Martina Glökler, Achim Caspers, Ulrich Strnad, Ulrich Knirsch, Kirsten Behnke, Christiane Riedmann, Verena Knoll, Sigrid Gabele. Glückwünsche gab es von Elisabeth Eckert-von-Landenberg vom DRK-Ortsverein. (Foto: bw)
bw

Fleißige Blutspender sind vor Kurzem von Bürgermeister Georg Riedmann geehrt worden, der auch Vorsitzender des DRK-Ortvereins Markdorf ist. Besonders geehrt wurde Arnim Zumstein, der auch beim DRK aktiv ist, für 175 Blutspenden, nicht ganz so viele waren es bei Berthold Geiger, er spende bisher 125 Mal.

Vereine und Organisationen machen das Leben für viele Menschen erst lebenswert, besonders, wenn damit ehrenamtliche Hilfe verbunden sei, erklärte Bürgermeister Riedmann. Das Blutspenden sei eine besondere Art von Hilfe, die nicht schwerfalle. Rund ein Drittel der Bundesbürger könnten Blut spenden, tatsächlich gingen allerdings nur etwa drei Prozent zu den Spende-Terminen. Mit dieser Ehrung wolle der Ortsverein weitere Menschen motivieren durch ihre Blutspende, das Leben anderer Menschen zu retten, sagte Riedmann. Der medizinische Fortschritt mache es möglich, dass das Blut nicht nur bei Unfallverletzten, sondern zum Großteil bei der Behandlung chronisch oder akut erkrankter Menschen gebraucht werde. „Wir tun uns etwas Gutes, wenn wir Blutspenden“, stellte Riedmann fest. Nach der Spende gebe es ein Gefühl des Wohlfühlens, was von den anwesenden Spendern bestätigt wurde. Riedmann dankte auch dem Team des Ortsvereins, das die Termine vorbereitet, bei der Spendenaktion helfe und für die Verpflegung der Spender sorge.

Für zehn Spenden wurden geehrt: Claudia Amann, Sigrid Gabele, Martin Hecker, Iris Kaplan, Christian Kessler, Carina Kessler, Verena Knoll, Christiane Riedmann, Daniela Rosemeyer, Timo Städele, Ulrich Strnad, Zakire Elcin Uysal, Jennifer Wieser.

25 Spenden waren es bei Gertrud Finkenzeller, Jürgen Haller, Matthias Keppeler, Reinhold Mayer.

Für 50 Spenden wurden geehrt: Kirsten Behnke, Sabine Binder, Ingo Duschl, Martina Glökler. Bei Achim Caspers waren es 75 und bei Ulrich Knirsch und Manfred Langenstein jeweils 100 Spenden. Spitzenreiter waren Berthold Geiger mit 125 Spenden und Arnim Zumstein mit 175 Spenden. Für alle Spender gab es eine Urkunde und eine Anstecknadel, von der Stadt gab es zum Dank noch Blumen und Wein.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen