Zwei Unparteiische auf dem Weg nach oben

Lesedauer: 4 Min

Leiten künftig Spiele in der Fußball-Landesliga: Svenja Neugebauer und Jan Wenzel
Leiten künftig Spiele in der Fußball-Landesliga: Svenja Neugebauer und Jan Wenzel (Foto: gbr)
Schwäbische Zeitung

Svenja Neugebauer (FV Langenargen) und Jan Wenzel (TSV Eriskirch) haben nicht nur durch ihre Spielleitung bei Fußballspielen überzeugt. Am vergangenen Wochenende machten die beiden Aufsteiger alles klar, als sie in der Sportschule Waltersbühl den sehr anspruchsvollen körperlichen Leistungstest mit Bravour bestanden und dürfen künftig Partien der Fußball-Landesliga leiten.

„Wir sind schon sehr stolz darauf, dass mit Svenja Neugebauer und Jan Wenzel zwei unserer Mitglieder en Aufstieg in die Landesliga geschafft haben“, sagte Uwe Schramm, Obmann der Fußball-Schiedsrichtergruppe Friedrichshafen. Die beiden jungen Unparteiischen seien „in jeder Hinsicht Vorbilder, die sich auch in der Schiedsrichtergruppe über das Leiten von Spielen hinaus engagieren“, ergänzte Uwe Schramm.

Der 22-jährige Lehramtsstudent Jan Wenzel hat schon mit 15 Jahren mit dem Pfeifen angefangen, weil der TSV Eriskirch auf der Suche nach Schiedsrichtern war. „Ich habe schon früh gemerkt, dass mit das Pfeifen großen Spaß macht“, sagte Wenzel. Schon mit 17 Jahren wurde er für Spiele der Herren-B-Liga eingeteilt und dort als junger Mann überraschend gut aufgenommen worden. Nach dem ersten Aufstieg in die A-Liga sei es aber anfänglich schwer gewesen, die entsprechende Akzeptanz zu finden.

Weitere Ambitionen

Schon als 20-Jähriger leitete Jan Wenzel dann Spiele der Bezirksliga. Diese Aufgabe sei „schon anspruchsvoll“, aber er habe es selten mit wirklich schwierigen Situationen zu tun. „Da wächst man rein“, ergänzte Jan Wenzel. Ambitionen für einen weiteren Sprung nach oben habe er schon. „Ich würde nicht nein sagen, wenn ich auch noch den Sprung in die Verbandsliga schaffen würde, aber da wird die Luft immer dünner.“

„Auch für mich war der Aufstieg in die Landesliga etwas ganz Besonderes, worauf ich lange hingearbeitet habe“, sagte Jan Wenzels Schiedsrichterkollegin Svenja Neugebauer, die seit fünf Jahren für den FV Langenargen zur Pfeife greift. Die gebürtige Niedersächsin hatte sich ebenfalls mit 17 Jahren entschlossen, Fußballspiele zu leiten.

Bei den Frauen leitet sie inzwischen Spiele bis zur Regionalliga, 2017 bestand sie außerdem die Prüfung zur Lehrwartin. Damit ist die Betriebswirtin auch als erste Frau im Verbandsgebiet an die Aus- und Weiterbildung der Schiedsrichter in der Region beteiligt. Für die selbstbewusste 30-Jährige bedeutet der Aufstieg „eine große Herausforderung, bei der ich zeigen kann, dass wir Frauen das auch können“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen