Virtuelle Tage noch bis 31. Oktober

Lesedauer: 2 Min
 Der Dammglonker am Langenargener Landungssteg.
Der Dammglonker am Langenargener Landungssteg. (Foto: Chiara Maidl)
Schwäbische Zeitung

Der „Tag des offenen Denkmals“ im Bodenseekreis war dieses Jahr virtuell und ist nun sogar verlängert worden. Wie das Landratsamt mitteilt, gibt es noch bis Ende Oktober Baudenkmale und historische Ensembles im Bodenseekreis bei virtuellen Führungen, in Filmen und Online-Magazinen zu entdecken. Vom Sofa aus können besondere Orte kostenlos kennen- und schätzengelernt werden, kontaktfrei und ohne Zeitdruck. Die Vielfalt der Angebote ist weitgespannt: Vom Sanierungsverlauf bei Baudenkmalen über die Geschichte historischer Kleindenkmale bis hin zu neuen Einblicken in bekannte Monumente im Landkreis. So lädt der Dammglonker am Langenargener Landungssteg dazu ein, den Reichtum an Kleindenkmälern und versteckten Schätzen in der Gemeinde zu erkunden. Oder in einem Video wird von einer Fachfrau charmant erklärt, wie der Komethof in Salem zu neuer Pracht restauriert wurde.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen