Tim Zimmermann und Grasser Racing setzen Zusammenarbeit fort

Tim Zimmermann (links) und Teamchef Gottfried Grasser (rechts) besiegeln die Zusammenarbeit für das Jahr 2021.
Tim Zimmermann (links) und Teamchef Gottfried Grasser (rechts) besiegeln die Zusammenarbeit für das Jahr 2021. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Es gibt Mitteilungen, die wenig überraschend sind. Eine von dieser Sorte hat es nun rund um Tim Zimmermann gegeben. Der 24-jährige Langenargener Rennfahrer ließ über seine Presseabteilung ausrichten, dass die Zusammenarbeit zwischen ihm und dem Grasser Racing Team auch im Jahr 2021 fortgesetzt wird. Aufgrund der Erfolgsgeschichte im vergangenen Jahr, Zimmermann gewann den Juniorentitel im ADAC GT Masters 2020, war das erwartbar.

Dennoch muss solch eine Verlängerung natürlich trotzdem erst noch fixiert werden. Und das ist eben erst Ende Januar passiert – genauer gesagt im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Daytona, dem ersten Nordamerika-Abenteuer von Zimmermann. Dort haben Zimmermann und Lamborghini vereinbart, gemeinsam weiterzumachen. Das ermöglicht ihm auch weitere Abenteuer in Nordamerika. Der Langenargener Rennfahrer wird drei weitere „IMSA“-Langstreckenrennen in den USA bestreiten und in Sebring, Watkins Glenn und Petit Le Mans an den Start gehen. Da möchte Zimmermann unbedingt erfolgreicher abschneiden als noch im Januar, so wurde er bei seinem ersten Rennen in Nordamerika von einem technischen Defekt gebremst. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen von meinem Team Grasser Racing und von Lamborghini“, sagt Zimmermann. „Jetzt können wir zeigen, dass unser Team gut gearbeitet hat und ohne technische Defekte auch gute Ergebnisse einfahren.“

Die drei weiteren Rennen in den Vereinigten Staaten sind allerdings nur die „Kirsche auf der Torte“ für Zimmermanns Saison 2021. Das Hauptaugenmerk wird auf dem ADAC GT Masters liegen, das im Mai in Oschersleben startet und mit insgesamt sieben Veranstaltungen (dieses Jahr live bei RTL Nitro) aufwartet. Wie im Vorjahr hat der 24-jährige Lamborghini-Junior einen Vertrag beim Grasser Racing Team unterschrieben. „Mit dem Titel in der Juniorenmeisterschaft war das Jahr unfassbar erfolgreich. Daran möchte ich mit dieser tollen Mannschaft anknüpfen“, zeigt sich Zimmermann begeistert. Auch sein Teamchef Gottfried Grasser ist zufrieden: „Tim hat bewiesen, dass er mit den erfahrenen Jungs im Feld mithalten kann“, sagt er. „Es war nur logisch, dass wir unsere Zusammenarbeit auch 2021 fortsetzen.“

Und diese Zusammenarbeit bekommt noch einen dritten Aspekt. Schon Mitte April startet der Langenargener mit Grasser bei der GT World Challenge in Monza. Insgesamt fünfmal wird er in dieser Serie ins Lenkrad greifen. Auch wenn er weiß, dass dieses Programm „sehr viel abverlangen“ wird, ist er glücklich, diese vielen Einsätze zu bekommen. Sportliche Ziele will er jedoch nicht formulieren, Zimmermann wünscht sich lediglich „immer das bestmögliche Ergebnis“ herauszuholen. Eine Hoffnung hat der 24-Jährige aber dann doch. „Ich wünsche mir, dass im Team alle gesund bleiben und wir diese Pandemie auf den letzten Metern noch gut überstehen“, sagt er. „Und dann stehen hoffentlich in diesem Jahr wieder Fans an der Strecke. Das wäre wirklich der Wahnsinn."

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Ab Maerz soll es kostenlose Schnelltests fuer alle Buerger geben

Baden-Württemberg verschärft Quarantäne-Regeln drastisch

Die baden-württembergische Landesregierung verschärft die Quarantäne-Regeln und reagiert damit auf die sich weiter ausbreitenden Virus-Mutationen, vor allem die britische Variante B1.1.7.

In der "Lenkungsgruppe SARS-Cov-2" wurde beschlossen, die zuletzt geltenden Quarantäne-Regeln signifikant zu verschärfen.

14 statt zehn Tage Quarantäne Bislang mussten Personen, die in direktem Kontakt zu einer infizierten Person standen und sich dabei einem sehr hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt hatten (Kategorie 1) für zehn Tage in ...

Mehr Themen