Nach dem Siegtreffer zog Alexander Graf sein Trikot aus, um es zu zeigen. Danach gab es die Gelbe Karte. Die Verwarnung kann der
Nach dem Siegtreffer zog Alexander Graf sein Trikot aus, um es zu zeigen. Danach gab es die Gelbe Karte. Die Verwarnung kann der Tannauer verschmerzen: Seine Mannschaft ist neuer Tabellenführer. (Foto: reiner roither)

In der Fußball-Kreisliga B4 hat der SV Tannau das Spitzenspiel beim FV Langenargen mit etwas Glück 2:1 gewonnen. Die Mannschaft steht mit 27 Punkten auf Platz eins. Allerdings haben die Verfolger Kosova und Langenargen ebenfalls 27 Punkte.

„Wenn wir uns trotz Überlegenheit mit dem 1:1 zufriedengeben, dann ist das deutlich zu wenig, um an der Spitze zu bleiben“, sagte Langenargens Trainer Michael Wölfle. Seine Mannschaft wurde kalt erwischt und Matthias Gutensohn erzielte nach 60 Sekunden das 1:0. „Danach war Tannau noch drei Minuten besser und das war es“, meinte Wölfle. Sein Team kam durch Veldan Salcinovic bereits nach 21 Minuten zum Ausgleich und hätte nachlegen können, scheiterte jedoch an der Fünferkette der Gäste. „Wir haben vor allem im Abschlusstraining das geübt und das hat bestens geklappt“, meinte SVT-Trainer Lukas Waggersghauser.

Im zweiten Spielabschnitt wurde die Überlegenheit der Platzherren noch deutlicher, nur die besseren Chancen hatte der SV Tannau. „Wir haben gut verteidigt und mit etwas Glück das 2:1 gemacht“, betonte Tannaus Abteilungsleiter Josef Gindele. Kurz vor Schluss bediente Michael Müller Alexander Graf, der nur noch einnicken musste. In der Nachspielzeit hatte Tannau Glück, dass der Unparteiische Andreas Börner nach einem Freistoß auf Stürmerfoul entschied. „Der Sieg war glücklich, aber die Punkte nehmen wir gerne mit“, meinte Gindele.

Glückliches Unentschieden

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel kam Kehlen II in der Schlussminute gegen Oberreitnau noch zum Ausgleichstreffer. Die Gäste gingen früh in Führung und hatten die größere Zahl an Tormöglichkeiten. Als Oberreitnaus Wolfgang Ströhm nach Hereingabe von Julian Ludwig in der 55. Minute den zweiten Treffer markierte, schien das Spiel entschieden. Doch nach einem weiten Ball von Steffen Ehmann überlupfte Dennis Petri den Torhüter zum Anschlusstreffer (59.), eine Minute später erzielte Petri durch einen Foulelfmeter den Ausgleich. Nun schien Kehlen am Drücker, doch durch ein Abstaubertor durch Kevin Bänzinger ging Oberreitnau erneut in Führung (68.). Kehlen warf in der Schlussphase alles nach vorne und wurde kurz vor Abpfiff durch den Ausgleichstreffer von David Tadler belohnt. Er drückte eine Freistoßhereingabe von Dennis Petri aus kurzer Distanz über die Torlinie.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen