Strandbadeinbruch: Unbekannte fluten Pumpenraum

Lesedauer: 2 Min
 Momentan kann das Becken des Langenargener Strandbads nicht genutzt werden.
Momentan kann das Becken des Langenargener Strandbads nicht genutzt werden. (Foto: Andy Heinrich)

Bislang unbekannte Täter sind zwischen Sonntagabend, 20.45 Uhr, und Montagmorgen, 8.30 Uhr, ins Strandbad Langenargen eingebrochen und haben sich einen folgenschweren Scherz erlaubt.

Wie die Polizei berichtet, betätigten die Unbekannten einen Absperrhahn und öffneten den Wasserzulauf zum Schwimmerbecken. Das einströmende Wasser floss daraufhin über einen Überlauf in einen unterirdischen Pumpenraum und flutete diesen bis zur Decke. Die Folge: gleich mehrere Pumpen wurden beschädigt und sind derzeit allesamt außer Betrieb.

„Deshalb kann das Schwimmerbecken bis auf weiteres nicht genutzt werden“, sagt Klaus-Peter Bitzer, Leiter des Hauptamts der Gemeinde Langenargen, auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“.

Wann genau die Pumpen wieder funktionieren und das Becken wieder freigegeben werden kann, stehe noch nicht fest. Die 150 Kilogramm schweren Geräte werden derzeit getrocknet und anschließend von einem speziellen Techniker geprüft.

Bitzer hofft, dass die Pumpen bis Donnerstag repariert werden können. Bis dahin müssen die Besucher mit dem See vorlieb nehmen, der mit 22 Grad Celsius nur geringfügig kälter ist, als das Wasser im Becken.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen