Preises für Jugendliche und Erwachsene ehrenamtliches bürgerschaftliches Engagement

Schwäbische Zeitung

Die Gemeinde Langenargen lobt einen Preis für ehrenamtliches, bürgerschaftliches Engagement für Jugendliche und Erwachsene aus. Der Preis bis zu 1000 Euro kann auf mehrere Personen, Initiativen oder Organisationen aufgeteilt werden, heißt es in der Pressemitteilung. Die Bewerbung ist bei der Gemeinde Langenargen einzureichen. Das Ende der Bewerbungsfrist ist Freitag, 1. Oktober.

Um den Preis bekommen zu können, müssen junge Bewerber zwischen 16 und 25 Jahre Kriterien einhalte. Sie müssen ein besonderen sozialen oder gemeinnützigen Projektes durchführen, überdurchschnittliche, ehrenamtliche Tätigkeit im sozialen, sportlichen, kulturellen, musischen, ökologischen, gesundheitlichen, kirchlichen, schulischen oder im sonstigen gemeinnützigen Bereich betreiben. Die Tätigkeit muss mindestens zwei Jahre und mindestens drei Stunden wöchentlich im Durchschnitt ausgeübt werden und die Tätigkeit muss in Langenargen erbracht werden.

Die Kriterien für den Ehrenamtspreis für Erwachsene sind, dass ein Ehrenamt erbracht wird, das keine Vergütung mit sich bringt, eventuell einen Ersatz seiner Aufwendungen, jedoch höchstens fünf Euro pro Stunde. Die Tätigkeit soll mit einer gewissen Konstanz und Nachhaltigkeit innerhalb der Gemeinde Langenargen ausgeübt werden, sie muss freiwillig und gemeinnützig und geeignet sein, das Wohl von Personen, Institutionen und Organisation in Langenargen zu fördern, teilt die Gemeinde mit.

Die Preise werden gestiftet von der „Franz-Josef-Krayer-Stiftung“ und von der „Karl und Carola Winter-Stiftung“.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen