Norwegens König Harald bei WM auf dem Bodensee

Lesedauer: 2 Min
Royale Yacht "Sira" am Bodensee
König Harald V. von Norwegen (l) kurz vor dem Start des Aguti Classic Cup in seiner Yacht "Sira". (Foto: Felix Kästle / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Norwegens berühmtester Segler ist am Montag mit seiner Mannschaft und der altbewährten Yacht „Sira“ zur Weltmeisterschaft in der Acht-Meter-Klasse auf dem Bodensee gestartet.

Der 81-jährige König Harald V. erschien bei herrlichem Sonnenschein ganz leger in kurzen Hosen und T-Shirt mit Sonnenbrille und Schirmmütze im Yachtclub Langenargen, der die WM ausrichtet.

Royale Yacht "Sira" am Bodensee
König Harald V. von Norwegen auf seiner Yacht "Sira". (Foto: Felix Kästle / DPA)

Angemeldet waren mehr als 20 Teams aus acht Ländern — Brasilien, Finnland, Großbritannien, Österreich, Norwegen, Schweden, Schweiz sowie Deutschland. Elf davon kommen vom Bodensee, darunter acht aus den dortigen deutschen Vereinen. Die Wertung erfolgt in vier Altersgruppen. Vor dem Wettkampf hat Harald V. eine knappe Woche lang am Bodensee Urlaub gemacht.

Die Begeisterung für das Segeln hat der König von seinem Vater: König Olav gewann 1928 mit seiner Mannschaft olympisches Gold in der 6-Meter-Klasse. Harald V. war nicht minder erfolgreich. 1987 holte er in Kiel seinen ersten Weltmeistertitel mit der „Fram X“. 2008 wurde er erneut Weltmeister — mit der 1938 gebauten „Sira“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen