Langenargens Wink mit dem Bauzaunpfahl

Lesedauer: 3 Min
Auf einem Niveau: Hinter dem Pflegeheim laufen dir Arbeiten an einer Feuerwehrzufahrt. Bei der Gelegenheit erneuert die Gemeinde
Auf einem Niveau: Hinter dem Pflegeheim laufen dir Arbeiten an einer Feuerwehrzufahrt. Bei der Gelegenheit erneuert die Gemeinde auch gleich den Fahrradabstellplatz südlich der Kirche St. Martin. (Foto: ah)
stellv. Regionalleiterin

Die Gemeinde Langenargen baggert, buddelt, baut. Deutliches Zeichen dafür: die orange-weißen Zäune, die verschiedene Bereiche absperren. Darunter: der Parkplatz vor der kleinen Turnhalle in der Bahnhofstraße, der saniert wird und der Weg zum Altenpflegeheim „Spital zum Heiligen Geist“, aus dem die Gemeinde eine Feuerwehrzufahrt macht.

Beim Pflegeheim werden bei der Gelegenheit Arbeiten mit erledigt, die sich anbieten. Wie die Erneuerung des Fahrradabstellplatzes südlich der Kirche St. Martin für etwa 22 000 Euro, die der Gemeinderat im November einstimmig beschlossen hat. Die Feuerwehrzufahrt führt an der Kirche vorbei praktisch hintenherum zum Pflegeheim, wofür die Planer vom Büro Daeges unter anderem den Weg auf ein Niveau bringen müssen. Dazu werden auch Pflastersteine rund um den Fahrradabstellplatz erneuert, was den Bereich deutlich aufwerten soll. Anstelle der bestehenden Abstellanlage sollen außerdem neun moderne Fahrradbügel aufgestellt werden. Vorgesehen ist ebenfalls, das Baumquartier wieder zu aktivieren und analog zum Vorplatz der katholischen Kirche einen neuen Baum zu pflanzen.

Vor der kleinen Turnhalle läuft die Sanierung des Parkplatzes. Kostenpunkt: 50 000 Euro. Unter anderem soll eine kleine Hecke die Stellplätze an der Bahnhofstraße vom Gehweg trennen, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Dazu kommt die Überarbeitung des Asphalts. Dass drei Bäume fallen, damit Zu- und Ausfahrt verbreitert und Platz für zwei weitere Stellplätze geschaffen werden kann, sorgte im Herbst in Gemeinderat und Technischem Ausschuss (TA) für Diskussionen.

Letztendlich stimmte eine Mehrheit im TA für die Pläne. Ein weiteres Ergebnis: Der Efeu an der kleinen Turnhalle und die Bäume südlich des Parkplatzes und am Eingangsbereich sollen erhalten bleiben, um für eine hohe Aufenthaltsqualität und ein Durchgrünung des öffentlichen Straßenraums zu sorgen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen