Langenargen sucht den Gospelchor

Lesedauer: 5 Min

Präsentiert sich von der Sonnenseite: Langenargen lockt zur Saisoneröffnung regelmäßig tausende Besucher und potenzielle Zuhöre
Präsentiert sich von der Sonnenseite: Langenargen lockt zur Saisoneröffnung regelmäßig tausende Besucher und potenzielle Zuhörer für den Song-Contest an. Die Gospelchöre werden auf einer Bühne direkt vor dem Rathaus auftreten. (Foto: ah)
Schwäbische Zeitung
stellv. Regionalleiterin

Voll, voller, Langenargen: Die Gemeinde lädt regelmäßig im Frühjahr zur Saisoneröffnung ein – und die Besucher kommen inzwischen zu Tausenden. Zum Erfolg der Veranstaltung, die 2018 am Sonntag, 29. April, über die Bühne geht, trägt maßgeblich der Handels- und Gewerbeverein (HGV) des Ortes bei, der sich mit einer Leistungsschau einbringt. Ein Höhepunkt: Bei einem Song-Contest sollen sich Gospelchöre messen. Und genau diese Chöre sucht der HGV jetzt.

„Der Wettbewerb kam im vergangenen Jahr sehr gut an. Die Besucher waren begeistert“, sagt Vereinsvorsitzender Karl-Heinz Scheriau, der seit Monaten mit den Vorbereitungen für die Leistungsschau samt verkaufsoffenen Sonntag beschäftigt ist. Bei der Premiere 2017 traten die Bands „Old-Mann-Blue / Steve & Friends“, „Brighter Side“ und „Soloflair“ auf, die aus zehn Formationen ausgewählt worden waren. Die Besucher wählten per Stimmzettel ihre Favoriten und entschieden sich schließlich für die Musiker „Brigter Side“, die unter anderem ein professionelles Fotoshooting gewannen.

In diesem Jahr will Karl-Heinz Scheriau vier Gospelchören die Chance bieten, auf einer Bühne auf dem Marktplatz vor dem Rathaus aufzutreten. Warum es gerade in die Richtung gehen soll, dazu sagt der HGV-Chef: „Das ist tolle Musik, die ich selbst gerne höre und auch schon gesungen habe. Gospel macht gute Stimmung.“ Seine Überzeugung: „Der Contest mit den Chören wird sich mit Sicherheit als Besuchermagnet entpuppen.“

Bezahlter Auftritt als erster Preis

Und so funktioniert’s: Gospelchöre, die am Sonntag, 29. April, in Langenargen ein Konzert geben wollen, bewerben sich bis 28. Februar idealerweise mit einem Video beim HGV (siehe Kasten). Die Formationen, die ausgewählt werden und auftreten, erhalten ein Shooting mit dem Langenargener Fotostudio „Blaue Stunde“ im Wert von 400 Euro. Dazu kommen 100 Euro Spritgeld „als Dankeschön fürs Mitmachen“, wie Karl-Heinz Scheriau sagt. Der Chor, der sich am Ende durchsetzen kann, gewinnt außerdem einen Auftritt zum Beispiel in der Langenargener Musikmuschel oder gar beim Uferfest, der mit 400 Euro bezahlt wird.

Die Chöre haben jeweils etwa eine Stunde Zeit, um das Publikum zu überzeugen. Start ist um 12 Uhr, kleinere Umbauten auf der Bühne inbegriffen soll der Wettbewerb spätestens um 17 Uhr enden. Die Gewinner werden direkt bekannt gegeben, die Preisübergabe übernimmt Bürgermeister Achim Krafft. Der HGV-Chef verspricht übrigens nicht nur viele Zuhörer, sondern auch Sonnenschein satt. Falls Letzteres nicht eintrifft, sieht Karl-Heinz Scheriau auch kein Problem: „Selbst wenn das Wetter nicht mitspielt, ist Langenargen immer noch am schönsten.“

Bewerbungsfrist endet am 28. Februar

Gospelchöre, die bei der Saisoneröffnung samt Leistungsschau am 29. April in Langenargen auftreten wollen, schicken ihre Bewerbung bis Mittwoch, 28. Februar, per E-Mail an die Adresse hgv@live.de. Die Chöre sollten sich in ihrem Schreiben kurz vorstellen und idealerweise einen Link zu einem Video hinzufügen, „damit wir einen ersten Eindruck bekommen“, wie Karl-Heinz-Scheriau mitteilt. Voraussichtlich vier Formationen werden ausgewählt, mit denen sich der HGV-Chef dann in Verbindung setzen wird. Deshalb nicht vergessen: Kontakt angeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen