In Langenargen weihnachtet es sehr

Lesedauer: 4 Min
In den letzten Zügen: Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt, der am Freitag um 16.45 Uhr mit dem Kinderumzug samt Weihnacht
In den letzten Zügen: Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt, der am Freitag um 16.45 Uhr mit dem Kinderumzug samt Weihnachtsmann und Engelchen startet und um 17 Uhr offiziell eröffnet wird, sind fast abgeschlossen. (Foto: ah)
Freier Mitarbeiter

Bürgermeister Achim Krafft wird am Freitag, 7. Dezember, um 17 Uhr, feierlich den . Langenargener Weihnachtsmarkt auf dem Münzhofsvorplatz eröffnen. Bereits am Donnerstagabend veranstalten die Hafenfestwirte nach der erfolgreichen Premiere 2017 das zweite Winter-Hafenfest im Bereich des Gemeindehafens auf dem Arbonplatz. Los geht’s ebenfalls um 17 Uhr.

Bevor der Bürgermeister am Freitag die Besucher des 34. Weihnachtsmarktes begrüßen wird, begibt sich der Weihnachtsmann in Begleitung seiner beiden Engelchen und standesgemäß mit Pferdchen und Kutsche um 16.45 Uhr auf den Weg, um mit den Kindern vorweihnachtliche Stimmung zu verbreiten. Wie Hauptamtsleiter Klaus-Peter Bitzer verspricht, wartet auf die Besucher ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm.

Buden weiter verteilt

Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt laufen: „Nach Rücksprache mit Besuchern, vor allem aber auch mit den Strandbetreibern haben wir dieses Jahr die Verkaufsbuden weiter auf der uns zur Verfügung stehenden Fläche verteilt“, berichtet Klaus-Peter Bitzer. Das gelte besonders für die Essens- und Getränkestände. Zudem werde sich der Eingang zum Weihnachtszauber-Kinderland in Richtung Kirche drehen. Bereits seit Anfang der Woche seien die Mitarbeiter des Bauhofes damit beschäftigt, die Hütten aufzubauen. „Wir müssen die Infrastruktur samt Versorgungsleitungen wie Strom oder Wasser gewährleisten, sind organisatorisch aber auf der Zielgerade und gut im Zeitplan.“

Bereits im Sommer habe man sich mit den Marktbeschickern getroffen, um die ersten Vorgespräche zu führen. „Nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt. Neben der Anordnung der Buden müssen Sicherheitsbestimmungen beachtet werden. Dazu zählt unter anderem eine Vollsperrung der Straße ab dem Museum bis hin zur Einfahrt der verkehrsberuhigten Zone“, merkt der Hauptamtsleiter an.

Die Installation der Beleuchtung an den angrenzenden Gebäuden, dieses Jahr erstmals auch am Kavaliershaus, gehöre ebenso zu den Vorbereitungen, wie die Bereitstellung von entsprechendem Fachpersonal über die Veranstaltungstage, das als Ansprechpartner bei etwaigen Problemen vor Ort sein werde.

20 Buden stehen bereit

Insgesamt seien etwa 15 Gemeindemitarbeiter mit der Organisation des Marktes beschäftigt. „Die Gäste dürfen sich auf zehn Essens- und Getränkestände sowie zehn Verkaufsbuden freuen“, weiß Jasmin Janisch vom Hauptamt.

Bereits einen Tag vor der Eröffnung des Weihnachtsmarktes, heute Abend ab 17 Uhr, bietet sich übrigens die Möglichkeit, die zweite Auflage des Winterhafenfestes am Arbonplatz zu besuchen. „Auch hier laufen die Vorbereitung auf Hochtouren. Wie im Sommer werden unsere örtlichen Gastronomen Einheimischen und Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen, die zur kalten Jahreszeit passen“, heißt es dazu aus heißt es aus der Tourist-Information. Der Platz werde winterlich und weihnachtlich geschmückt. Wärmende Feuerschalen sorgend dafür, dass niemand frieren muss.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen