Hochzeitspaare pflanzen Bäume

Lesedauer: 2 Min
„Mit diesem symbolischen Akt bekräftigen Sie ihre Liebe“: Standesbeamter Marcel Vieweger (Sechster von links) freut sich mit den
„Mit diesem symbolischen Akt bekräftigen Sie ihre Liebe“: Standesbeamter Marcel Vieweger (Sechster von links) freut sich mit den Paaren, die in Langenargen 2018 geheiratet haben und jetzt einen Hochzeitsbaum pflanzen. (Foto: ah)

Sechs Brautpaare, die sich 2018 auf dem Standesamt in Langenargen das Ja-Wort gegeben haben, pflanzten jetzt im Bereich des Gewerbegebietes Bildstock ihre Hochzeitsbäume. „Mit diesem symbolischen Akt bekräftigen Sie ihre Liebe und tragen dazu bei, dass unsere wertvolle Kulturlandschaft erhalten bleibt“, sagte der Standesbeamte Marcel Vieweger.

Seit 1994 gibt es in Langenargen den beliebten Brauch, Hochzeitsbäume zu pflanzen. Marcel Vieweger zufolge sind inzwischen an sechs verschiedenen Standorten insgesamt 225 seltene Hochstammbäume gesetzt worden. Die raren Sorten seien für Vögel und Insekten in unserer oberschwäbischen Kulturlandschaft von besonderem, unschätzbarem Wert: „Aus diesem Grund gilt es diese unbedingt zu erhalten und zu schützen. Neben dem ökologischen Gesichtspunkt, dem Beitrag zur Erhaltung der heimischen Kulturlandschaft, dürfen Sie sich heute in Langenargen quasi verewigen und sich stets an Ihren großen Tag erinnern.“ Gemeindegärtner Norbert Herter und Eckard Thies begleiteten die Aktion einmal mehr fachmännisch.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen