Winter ade: Am Wochenende lodern in der ganzen Region Funkenfeuer. Auch an der Malerecke in Langenargen wird der Funke am Samst
Winter ade: Am Wochenende lodern in der ganzen Region Funkenfeuer. Auch an der Malerecke in Langenargen wird der Funke am Samstag wieder überspringen, nachdem im vergangenen Jahr Hochwasser einen Strich durch die feurige Rechnung gemacht hatte. (Foto: lix)
stellv. Regionalleiterin

Der hohe Wasserstand hatte 2018 dafür gesorgt, dass aus Sicherheitsgründen an der Malerecke in Langenargen kein Funkenfeuer abbrannte. In diesem Jahr springt dort der Funke wieder über, und zwar am Samstag, 9. März, ab 19 Uhr. Gastgeber ist die Freiwillige Feuerwehr. In Eriskirch sorgt die Funkengemeinschaft bei Einbruch der Dunkelheit dafür, dass es auf dem Funkenplatz neben der Schussen heiß hergeht.

Einen Tag später, am Sonntag, lodern jeweils ab 18 Uhr die Feuer in Kressbronn auf dem Strandbadparkplatz und in Oberdorf zwischen Reit- und Fahrplatz und Rindlewiesenfestplatz. Veranstalter sind die Griesebigger beziehungsweise die Oberdorfer Funkenbuba. Damit niemand hungrig oder durstig zuschauen muss, wie der Winter vertrieben wird, gibt es überall etwas zu essen und trinken. In Eriskirch startet der Kaffee-, Waffel- und Kuchenverkauf bereits um 14.30 Uhr. Schüler der Irisschule bauen unter Anleitung der Kinderfunkenbeauftragten ab 16 Uhr einen eigenen Funken auf. Das Entzünden des Hauptfunkens übernimmt bei Einbruch der Dunkelheit Josef Eberle, langjähriges Mitglied der Funkengemeinschaft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen