Frühjahrsreihe der Schlosskonzerte startet am 14. März

Lesedauer: 4 Min
Peter Vogel präsentiert die Frühjahrsreihe der Langenargener Schlosskonzerte.
Peter Vogel präsentiert die Frühjahrsreihe der Langenargener Schlosskonzerte. (Foto: Helmut Voith)

Im Beisein von Bürgermeister Achim Krafft hat Peter Vogel, der Veranstalter der Langenargener Schlosskonzerte, jüngst im Langenargener Rathaus die vierte Frühjahrsreihe vorgestellt. Auftakt ist am Donnerstag, 14. März, mit Ioana Cristina Goicea (Violine) und Aaron Pilsan (Klavier).

Als Vogel vor acht Jahren die Leitung der Sommerkonzerte übernommen und ihnen den Namen Schlosskonzerte gegeben hat, war der Weg frei für weitere Konzerte im Herbst und im Frühjahr. Diese Reihen haben sich in den vergangenen Jahren etabliert. Sie werden sehr gut angenommen, da sie auch einheimische Musikliebhaber im weiteren Umkreis anziehen, denen Vogel dank seinem besonderen Konzept Künstler von Weltniveau präsentieren kann.

Die wunderschöne Atmosphäre im Konzertsaal im Schloss mit Blick auf den See ist eine Sache, doch wesentlich ist, dass Peter Vogel hier ein Angebot mit eigener Identität hat wachsen lassen. „Die Werthaftigkeit des kulturellen Angebots hat zu meinem veranstalterischen Engagement geführt“, sagt er. Mit den Internationalen Festivals junger Meister in Lindau, die im jährlichen Wechsel junge Pianisten und Geiger an den See holen, hat er sich eine junge Künstlerriege herangezogen.

Viele sind als 13-oder 14-Jährige zu den Meisterkursen gekommen, haben um den Rotary Jugendmusikpreis gewetteifert, sind beim Festival erstmals mit Orchester aufgetreten oder haben in Langenargen ihr erstes Solokonzert gegeben. Und sie kehren auch dann noch gern an den Ort ihrer ersten Erfolge, ihres Durchbruchs zurück, wenn sie längst international arriviert sind wie Aaron Pilsan oder Herbert Schuch. Peter Vogel kann sagen: „Dinge von Weltniveau nehmen hier ihren Ausgangspunkt.“ Denn er regt seine Künstler auch an, Ensembles zu bilden. Hier hat Claire Huangci erstmals im Quartett gespielt, das weiterhin erfolgreich auftritt, hier ist das begeistert gefeierte Klavierquartett mit Andrej Bielow, Naoko Shimizu, Alexej Stadler und Özgür Aydin zusammengekommen.

Aufregendes Duo am Start

Für dieses Frühjahr hat Peter Vogel ein Duo zusammengebracht, das Aufsehen erregen wird: die Geigerin Ioana Cristina Goicea und den Pianisten Aaron Pilsan – beide machen international Karriere, sie werden es auch als Duo machen. Auch das zweite Konzert mit „Just Jazz“ bringt eine Neuerung: Zu Alexandrina Simeon (Gesang), Peter Vogel (Piano), Wolfi Rainer (Schlagzeug) und Dragan Trajkovski (Bass) kommt als neue Klangfarbe Jörg Bücheler mit der Tenorposaune hinzu. Das dritte Konzert ist zugleich das Eröffnungskonzert des Internationalen Klavierfestivals junger Meister. „Die ganze Sache liegt mir sehr am Herzen“, sagt Vogel, und man darf es ihm glauben.

Bürgermeister Krafft ist stolz auf das Geleistete und versichert, dass die Kulturarbeit auf gleich hohem Level bleiben werde. Ein zeichen für laufende Investitionen: Das Konzertpodium läuft auf Luftkissen, um das sanierte Parkett zu schonen, neue Gleiter an den Stühlen reduzieren Störgeräusche, die Zufahrt bekommt eine neue Beleuchtung. Zug um Zug wird das ganze Gebäude saniert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen