FDP-Politiker Klaus Hoher ist für den vierspurigen Ausbau der B 31

Lesedauer: 2 Min
Bürgermeister Achim Krafft, Alexander Trauthwein vom Amt für Tourismus, Kultur und Marketing, der Landtagsabgeordnete Klaus Hohe
Bürgermeister Achim Krafft, Alexander Trauthwein vom Amt für Tourismus, Kultur und Marketing, der Landtagsabgeordnete Klaus Hoher, Daniel Kowollik von der Finanzverwaltung sowie Markus Stark, vom Ortsbauamt (von links) tauschen sich bei einem Treffen aus. (Foto: Gemeinde Langenargen)
Schwäbische Zeitung

Vor Kurzem hat ein intensiver Austausch zwischen dem FDP-Landtagsabgeordneten Klaus Hoher und Vertretern der Gemeindeverwaltung stattgefunden. Neben den Amtsleitern Daniel Kowollik, Alexander Trauthwein, Markus Stark und Klaus-Peter Bitzer war Bürgermeister Achim Krafft bei dem Treffen dabei. Neben aktuellen Planungen und Baumaßnahmen im Bereich Bauhof, Feuerwehr und Schule wurden die Belange der unterschiedlichen Ressorts angesprochen, heißt es in der Pressemitteilung der Gemeinde.

Da der Abgeordnete auch gleichzeitig Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Salem ist, war er im Besonderen an den Planungen zum Baugebiet „Gräbenen VI“ und der wohnwirtschaftlichen Nachnutzung der „Naturella“ samt Verkehrsführung interessiert. Er erkannte bei den unterschiedlichen Planungen ebenfalls ein enormes Potenzial und begrüßte deren Umsetzung, erklärt die Gemeindeverwaltung.

Der Abgeordnete Klaus Hoher berichtete von seiner Arbeit in der Landeshauptstadt Stuttgart und dem engen Bezug und den direkten Wirkungen auf die Kommunen im Land und auf den Wahlkreis. Neben einer weiteren Digitalisierung und verbessertem Breitbandausbau wünsche er sich eine zügige Umsetzung von E-Government-Angeboten, heißt es weiter. Bei der Verkehrsinfrastruktur im Bodenseekreis sehe er erhebliche Defizite und befürwortete den gefundenen Kompromiss zum Ausbau der B 31 mit vier Spuren. Gerne wolle er diese und weitere Projekte als Landespolitiker weiter betreuen und kandidiert deshalb im kommenden Jahr erneut für ein Mandat im Landtag.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen