Die Schüler der Franz-Anton-Maulbertsch-Schule (FAMS) freuen sich über ihre guten Ergebnisse.
Die Schüler der Franz-Anton-Maulbertsch-Schule (FAMS) freuen sich über ihre guten Ergebnisse. (Foto: FAMS)
Schwäbische Zeitung

33 Grundschüler der Franz-Anton-Maulbertsch-Schule haben mit elf verschiedenen Projekten am Regionalwettbewerb Südwürttemberg von „Jugend forscht/Schüler experimentieren“ am 2. Februar im Dornier-Museum in Friedrichshafen teilgenommen.

Mit zwei dritten Plätzen, zwei zweiten Plätzen, einem Sonderpreis und einem Schulpreis für eine besonders engagierte Schule sind die Schüler vom Wettbewerb zurückgekehrt. Als einzige teilnehmende Grundschüler in einem weitestgehend von Gymnasiasten bestimmten Feld dürfen die Schüler sehr stolz auf dieses Ergebnis sein.

Seit Oktober haben die Nachwuchsforscher in der AG Jugend forscht an der FAMS mit der Unterstützung von Birgit Maurer und Andrea Huf an ihren Projekten gearbeitet. Im Fachgebiet Technik wurden ein Mal-Roboter, eine Drohne, ein Luftkissenfahrzeug und ein Dampfboot gebaut, im Fachgebiet Chemie haben die Schüler Experimente mit Milch gemacht, Natur-Klebstoffe und Schleim hergestellt. Außerdem wurde im Fachgebiet Physik ein Heißluftballon und im Fachgebiet Arbeitswelt ein Trinkwasser-Elefant gebaut, eine automatische Pflanzenbewässerungsanlage entwickelt und nach natürlichen Dämm-Materialien für Häuser gesucht.

Mit Begeisterung bei der Sache

„Das Schönste an der Arbeit mit den jungen Forschern ist deren Begeisterung“, da sind sich Birgit Maurer und Andrea Huf einig. Von dieser Begeisterung konnten sich auch die zahlreichen Besucher des Wettbewerbs überzeugen. Nachdem die Schüler am Morgen noch sehr aufgeregt waren waren sie nach ihren Präsentationen vor der Fachjury sehr glücklich und konnten den Austausch mit den anderen Teilnehmern und die Vorstellung ihrer Projekte vor der Öffentlichkeit genießen. „Das war so toll, da wollen wir wieder mitmachen!“, war von den jungen Forschern am Abend vielfach zu hören. „Dann haben wir unser Ziel erreicht“, meinte AG-Leiterin Birgit Maurer. „Das Ziel von Jugend forscht ist es, die Begeisterung von Kindern und Jugendlichen für die Naturwissenschaften zu wecken“. Bei den Viertklässlern der FAMS ist davon schon viel zu spüren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen