Bregenzer Fritz Trippolt setzt sich durch

Lesedauer: 3 Min

Sonnenschein, guter Wind: Die Segler sind mit den Bedingungen am Bodensee zufrieden.
Sonnenschein, guter Wind: Die Segler sind mit den Bedingungen am Bodensee zufrieden. (Foto: Tobias Stoerkle)
Schwäbische Zeitung

Vollständige Ergebnisliste unter:

www.ycl.la/regatta/int-bodensee-quer/ergebnisse

Schönstes Spätsommerwetter – und streckenweise auch gute Windbedingungen – haben am Samstag bei der 12. „Internationalen Bodensee Quer“-Regatta des Yacht Club Langenargen (YCL) die Segler vorgefunden. 80 Yachten waren kurz nach Mittag auf die Bahn gegangen. Das schnellste Schiff schaffte die Strecke von Langenargen bis zu einer Wendemarke am Schweizer Ufer vor dem Segelclub Rietli (bei Rorschach) und wieder zurück in knapp drei Stunden: Der Bregenzer Fritz Trippolt war auf seinem Katamaran „Skinfit“ erstes Schiff im Ziel, sechs Minuten vor dem Schweizer Albert Schiess auf „Holy Smoke“, ebenfalls ein Kat.

Bei zwei Windstärken aus Südwest schickte Wettfahrtleiter Hans Walter Jöckel die 80 Boote wie geplant um 12.30 Uhr auf die Bahn. Bis Seemitte reichte der Wind, dann wurde es auf der Schweizer Seite flau. Nur die schnellen Katamarane kamen durch das Flautengebiet und waren in einer Zeit von drei bis vier Stunden Renndauer quer über den See und zurück gesegelt. Schnellstes Einrumpfboot war die Libera „Carondimonio“ des Schweizers Roger Bolliger nach drei Stunden und 36 Minuten. Doch dann konnte Jöckel die Armada nur „im Fernglas auf der Schweizer Seite dümpeln sehen“. Nach 16 Uhr waren die meisten Boote durch den Flautenbereich. Der Rückweg auf der Arboner Seite war offenbar der schnellere. Ab Seemitte war ging es wieder flotter voran. „Das ganze Feld hat dann Wind bekommen“, so Jöckel weiter. Das Gros der Schiffe kam nach sechs Stunden geradezu als Pulk ins Ziel. Im Halbminuten-Takt wurden die Yachten gezeitet. War es vor zwei Jahren ein Flautenrennen mit nur zwei Schiffen im Ziel, so erreichten diesmal innerhalb des Zeitlimits (19.30 Uhr) ganze 71 Mannschaften die Ziellinie vor dem Hafen des YCL. „Das war eine harmonische Veranstaltung“, war Wettfahrtleiter Jöckel mit Wetter, Wind und Seglern zufrieden. Spätabends wurden die Sieger in den zehn Gruppenwertungen im Festzelt des YCL im BMK Yachthafen Langenargen geehrt.

Vollständige Ergebnisliste unter:

www.ycl.la/regatta/int-bodensee-quer/ergebnisse

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen