Bombe: Fähre legt erstmals in Langenargen an

Lesedauer: 1 Min

Offenbar erstmals in der Geschichte der Autofähre Friedrichshafen-Romanshorn hat die Fähre in Langenargen angelegt. Der Grund: Eine Bombendrohung.

Der Hafen in Friedrichshafen, eigentlich Ziel der Fähre, war seit den frühen Morgenstunden für den Schiffsverkehr gesperrt. Grund war eine Bombendrohung in einem Gebäude in Friedrichshafen, das direkt am Hafen liegt.

Seltener Besuch am Kai

Nachdem die Fähre rund 45 Minuten auf dem See warten musste, steuerte sie also erstmals Langenargen an.

Dort stiegen gegen 12 Uhr alle Fußgänger und Radfahrer aus. Die Autos blieben an Bord und sollten später entladen werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen